Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Heumar

Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Heumar retten, schützen, löschen, bergen
(6)

Wie gewohnt öffnen

Morgen um 12 Uhr bitte nicht erschrecken! Dann werden alle Sirenen im Kölner Stadtgebiet ausgelöst. Dies ist ein Test, b...
11/06/2021

Morgen um 12 Uhr bitte nicht erschrecken! Dann werden alle Sirenen im Kölner Stadtgebiet ausgelöst. Dies ist ein Test, bei dem die Systeme auf ihre Funktionalität überprüfen werden. Im Ernstfall solltet ihr bei einer Auslösung der Sirenen u. a. geschlossene Räume aufsuchen, Türen und Fenster sollten geschlossen halten und das Radio einschalten. Mehr dazu: https://www.stadt-koeln.de/artikel/02786/index.html

Morgen um 12 Uhr bitte nicht erschrecken! Dann werden alle Sirenen im Kölner Stadtgebiet ausgelöst. Dies ist ein Test, bei dem die Systeme auf ihre Funktionalität überprüfen werden. Im Ernstfall solltet ihr bei einer Auslösung der Sirenen u. a. geschlossene Räume aufsuchen, Türen und Fenster sollten geschlossen halten und das Radio einschalten. Mehr dazu: https://www.stadt-koeln.de/artikel/02786/index.html

Einsätze 19-43/2021 Gesamtalarm Freiwillige Feuerwehr Diverse Unwettereinsätze im Stadtgebiet Wasser 2/Wasser1 Gestern A...
05/06/2021

Einsätze 19-43/2021
Gesamtalarm Freiwillige Feuerwehr
Diverse Unwettereinsätze im Stadtgebiet

Wasser 2/Wasser1

Gestern Abend wurden wir, wie alle anderen Kölner Löschgruppen, zu diversen Unwetterschäden alarmiert. Das TLF und das TSF-W arbeiteten unabhängig voneinander 24 Einsatzstellen ab. Dabei wurden Keller leergepumpt sowie überflutete Straßen durch Reinigen der Gullis vom Wasser befreit. In Esch stand eine ganze Straße und die angrenzenden Wohnhäuser kniehoch voll Wasser, in Seeberg stand eine Tiefgarage 50cm unter Wasser, in der Neustadt standen auf einem Balkon im 3. Obergeschoss 50cm Wasser. Wir waren von 20:15 Uhr bis 4:30 Uhr im Einsatz.

Heute trafen sich noch einige Kameraden, um die Fahrzeuge und Gerätschaften zu reinigen und die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

04/06/2021

Eilinfo der Feuerwehr Köln
Unwetter über Köln fordert die Feuerwehr

Am heutigen Freitag, den 04.06.2021 zog gegen 19:30 Uhr ein Unwetter mit Starkregen über den Kölner Norden. Betroffen waren vor allem die linksrheinischen Stadtteile Esch, Pesch und Auweiler. Derzeit werden durch die Feuerwehr ca. 550 Einsätze abgearbeitet, überwiegend vollgelaufene Keller und Erdgeschosswohnungen. Im Einsatz sind alle Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr.

Während des Unwetters wurde die Leitstelle über Notruf um 20:48 Uhr über einen Dachstuhlbrand in der Stormstr. in der Neustadt-Nord informiert. Nach einem Blitzeinschlagstand stand der Dachstuhl im Flammen. Durch einen schnellen und kombinierten Außen- und Innenangriff über zwei Drehleitern von außen und einem Trupp, der über den Treppenraum zum Dachgeschoss vorging, konnte der Brand auf den Dachfirst begrenzt werden. Glücklicherweise gab es keinen Personenschaden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Innenstadt, Lövenich, Deutz, Weidenpesch, Ehrenfeld und Marienburg. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Einsatz 18/2021Vunfall2 Heute haben zwei Kameraden unser TSF-W aus dem Werkstattzentrum der Feuerwehr Köln überführt. Da...
03/06/2021

Einsatz 18/2021
Vunfall2

Heute haben zwei Kameraden unser TSF-W aus dem Werkstattzentrum der Feuerwehr Köln überführt. Dabei trafen sie zufällig auf einen Verkehrsunfall zwischen zwei PKW an der Zufahrt zur A3 AS Königsforst und leiteten umgehend erste Maßnahmen ein.
Wir sicherten die Unfallstelle ab und kümmerten uns um zwei leicht verletzte Insassen bis zum eintreffen weiterer Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

Einsatz 18/2021
Vunfall2

Heute haben zwei Kameraden unser TSF-W aus dem Werkstattzentrum der Feuerwehr Köln überführt. Dabei trafen sie zufällig auf einen Verkehrsunfall zwischen zwei PKW an der Zufahrt zur A3 AS Königsforst und leiteten umgehend erste Maßnahmen ein.
Wir sicherten die Unfallstelle ab und kümmerten uns um zwei leicht verletzte Insassen bis zum eintreffen weiterer Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

Einsatz 17/2021PWASSERGestern Abend wurden wir um 19:30 Uhr zum Rather See alarmiert. Dort wurde eine Schwimmerin vermis...
03/06/2021

Einsatz 17/2021
PWASSER

Gestern Abend wurden wir um 19:30 Uhr zum Rather See alarmiert. Dort wurde eine Schwimmerin vermisst. Vor Ort unterstützten wir bei der Logistik und standen in Bereitstellung. Nach ca. 45 Minuten konnte die vermisste Person von den Tauchern der Feuerwehr Köln aufgefunden werden. Weitere Informationen könnt ihr der Eilinfo von gestern Abend entnehmen.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

Einsatz 17/2021
PWASSER

Gestern Abend wurden wir um 19:30 Uhr zum Rather See alarmiert. Dort wurde eine Schwimmerin vermisst. Vor Ort unterstützten wir bei der Logistik und standen in Bereitstellung. Nach ca. 45 Minuten konnte die vermisste Person von den Tauchern der Feuerwehr Köln aufgefunden werden. Weitere Informationen könnt ihr der Eilinfo von gestern Abend entnehmen.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

02/06/2021

Eilinfo der Feuerwehr Köln

Am Mittwoch, 02.06.2021, konnte ein 13-jähriges Mädchen nach einer umfangreichen Suche nur leblos im Rather See gefunden werden.

Um 19:30 Uhr meldete ein 13-jähriges Mädchen der Feuerwehr, dass sie mit ihrer Freundin im Rather See geschwommen sei und diese plötzlich nicht mehr gesehen habe.
Die Leitstelle der Feuerwehr Köln alarmierte daraufhin einen Löschzug, den Rettungshubschrauber Christoph Rheinland, die Spezialkräfte der Wasserrettung und eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Echolot. Nach Eintreffen begann sofort eine umfangreiche Suche aus der Luft, vom Land, auf und unter Wasser. Ungefähr 45 Minuten nach Notrufeingang konnte das Mädchen von den Tauchern in ca. 2,5 Meter Tiefe gefunden werden und an das Ufer transportiert werden. Durch den Rettungsdienst wurden umgehend Reanimationsmaßnahmen eingeleitet, welche bis zur Einlieferung in das Krankenhaus mit dem Rettungshubschrauber fortgesetzt wurden.
Die anwesende Freundin des Mädchens und Familienangehörige wurden durchgehend von der Feuerwehr und zwei Seelsorgern betreut.

Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte der Feuerwachen Ostheim, Innenstadt, Porz, die Löschgruppen Heumar und Fühlingen der Freiwilligen Feuerwehr, der Kölner Rettungsdienst mit dem Rettungshubschrauber Christoph Rheinland, sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion.

Nach vielen Online-Diensten fand gestern bei schönstem Wetter endlich wieder ein Präsenz-Übungsdienst statt.Um das poten...
30/05/2021

Nach vielen Online-Diensten fand gestern bei schönstem Wetter endlich wieder ein Präsenz-Übungsdienst statt.
Um das potenzielle Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, haben sich alle Teilnehmer direkt vor Übungsbeginn testen lassen - zusätzlich wurden Masken getragen.
Ziel der Übung war es den Umgang mit den neuen Digitalfunkgeräten zu schulen. Im Vergleich zu den bisherigen Geräten verfügen diese über mehr Funktionen, eine neue Bedienoberfläche sowie eine Helmsprechgarnitur.
Da langsam der Sommer näher rückt, wurde sich auch dem Thema Waldbrandbekämpfung intensiv gewidmet. Es galt ein Wasserreservoir zu errichten, um mittels Pendelverkehr die Wasserversorgung dauerhaft sicherzustellen. Gleichzeitig wurde das TSF-W für einen "pump-and-roll"-Betrieb umgebaut, welcher standardmäßig nicht integriert ist, den Einsätzkräften aber ein Ablöschen während der Fahrt ermöglicht. Dies ist besonders bei großen Flächenbränden eine bewährte und vor allem schnelle Löschtaktik.

#fürmichfüralle #feuerwehr #köln112 #freiwilligefeuerwehr #ffw #köln #löschgruppeheumar #ehrenamt #deinestadtbrauchtdich #dorflebenrathheumar
#feuerwehrköln #berufsfeuerwehrköln #feuerwehr_köln #florian_köln

Nächtlicher Brand in einer Tiefgarage in Vingst beschäftigt Feuerwehr Am 22.05.2021 wurde der Leitstelle Köln gegen 0101...
22/05/2021

Nächtlicher Brand in einer Tiefgarage in Vingst beschäftigt Feuerwehr

Am 22.05.2021 wurde der Leitstelle Köln gegen 0101h ein gelöschtes Feuer mit Geruch nach Feuerwerk gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte fanden vor Ort einen Brand in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauskomplexes vor. Aufgrund der Lage vor Ort wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Einsatzkräfte vor Ort konnten einen leichten Brandgeruch in diversen Treppenräumen des Wohnkomplexes feststellen, so dass die Bewohner zunächst in Sicherheit gebracht wurden. Parallel wurde durch die weiteren Einsatzkräfte die Brandbekämpfung in der Tiefgarage vorbereitet.

Die Brandbekämpfung stellte sich aufgrund der starken Verrauchung zunächst schwierig dar. Der Brandherd in einem der Verschläge konnte jedoch trotzdem schnell ausfindig gemacht werden. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung wurde eine umfangreiche Belüftung durchgeführt und die Treppenräume erneut kontrolliert und freigemessen.

Schlussendlich konnten die Bewohner nach etwa 3 Stunden Einsatzdauer wieder in Ihre Wohnungen zurückgeführt werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand erheblicher Sachschaden in der Tiefgarage.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 44 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Ostheim, Kalk, Mülheim und Marienburg sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Kalk. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Nächtlicher Brand in einer Tiefgarage in Vingst beschäftigt Feuerwehr

Am 22.05.2021 wurde der Leitstelle Köln gegen 0101h ein gelöschtes Feuer mit Geruch nach Feuerwerk gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte fanden vor Ort einen Brand in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauskomplexes vor. Aufgrund der Lage vor Ort wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Einsatzkräfte vor Ort konnten einen leichten Brandgeruch in diversen Treppenräumen des Wohnkomplexes feststellen, so dass die Bewohner zunächst in Sicherheit gebracht wurden. Parallel wurde durch die weiteren Einsatzkräfte die Brandbekämpfung in der Tiefgarage vorbereitet.

Die Brandbekämpfung stellte sich aufgrund der starken Verrauchung zunächst schwierig dar. Der Brandherd in einem der Verschläge konnte jedoch trotzdem schnell ausfindig gemacht werden. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung wurde eine umfangreiche Belüftung durchgeführt und die Treppenräume erneut kontrolliert und freigemessen.

Schlussendlich konnten die Bewohner nach etwa 3 Stunden Einsatzdauer wieder in Ihre Wohnungen zurückgeführt werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand erheblicher Sachschaden in der Tiefgarage.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 44 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Ostheim, Kalk, Mülheim und Marienburg sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Kalk. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

15 Meter Holzschiff schlägt leck und sinkt im Hafen NiehlAm Freitag den 21.05.2021 wurde die Leitstelle Köln gegen 1918h...
21/05/2021

15 Meter Holzschiff schlägt leck und sinkt im Hafen Niehl

Am Freitag den 21.05.2021 wurde die Leitstelle Köln gegen 1918h durch die Wasserschutzpolizei über ein leckgeschlagenes Schiff im Niehler Hafen informiert. Das 15 Meter lange, am Ponton befestigte Holzschiff wurde vermutlich während eines Fahrmanövers beschädigt. Bei Erkundung der ersteintreffenden Kräfte war das Schiff schon fast gesunken. Zu diesem Zeitpunkt konnte nicht mit absoluter Gewissheit ausgeschlossen werden, ob sich eventuell noch Menschen auf dem Schiff befanden. Zusätzlich traten Betriebsstoffe aus dem sinkenden Schiff aus.

Aus diesen Gründen wurde das gesunkene Schiff umfänglich durch Feuerwehrtaucher kontrolliert. Bei dieser Suche konnten erneut keine Hinweise auf anwesende Personen festgestellt werden. Durch das Rettungsboot der Feuerwehr wurden Ölsperren installiert und so die Betriebsmittel eingedämmt und aufgefangen. Das Löschboot sicherte in dieser Zeit die Einsatzstelle ab.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 33 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Deutz, Weidenpesch, Ostheim und Innenstadt sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Porz-Langel. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.


Person unter Zug S-Bahnhof Trimbornstraße
Parallel zu den ersten Maßnahmen im Hafen Niehl wurde die Leitstelle Köln um 1959h durch einen Passant zu einem Unfall am S-Bahnhof Trimbornstraße in Deutz alarmiert. Hier war eine Person aus ungeklärter Ursache unter eine S-Bahn gekommen.

Die Person wurde beim Eintreffen der Feuerwehr bereits durch zwei couragierte Ersthelfer*innen, die unter die S-Bahn geklettert waren, versorgt. Der Verunfallte war glücklicherweise nicht unter dem Zug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst übernahmen zunächst die medizinische Erstversorgung und verbrachten die Person danach in ein Krankenhaus der Maximalversorgung.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Deutz, Weidenpesch, Ostheim, Marienburg, Innenstadt und Mülheim. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

15 Meter Holzschiff schlägt leck und sinkt im Hafen Niehl

Am Freitag den 21.05.2021 wurde die Leitstelle Köln gegen 1918h durch die Wasserschutzpolizei über ein leckgeschlagenes Schiff im Niehler Hafen informiert. Das 15 Meter lange, am Ponton befestigte Holzschiff wurde vermutlich während eines Fahrmanövers beschädigt. Bei Erkundung der ersteintreffenden Kräfte war das Schiff schon fast gesunken. Zu diesem Zeitpunkt konnte nicht mit absoluter Gewissheit ausgeschlossen werden, ob sich eventuell noch Menschen auf dem Schiff befanden. Zusätzlich traten Betriebsstoffe aus dem sinkenden Schiff aus.

Aus diesen Gründen wurde das gesunkene Schiff umfänglich durch Feuerwehrtaucher kontrolliert. Bei dieser Suche konnten erneut keine Hinweise auf anwesende Personen festgestellt werden. Durch das Rettungsboot der Feuerwehr wurden Ölsperren installiert und so die Betriebsmittel eingedämmt und aufgefangen. Das Löschboot sicherte in dieser Zeit die Einsatzstelle ab.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 33 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Deutz, Weidenpesch, Ostheim und Innenstadt sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Porz-Langel. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.


Person unter Zug S-Bahnhof Trimbornstraße
Parallel zu den ersten Maßnahmen im Hafen Niehl wurde die Leitstelle Köln um 1959h durch einen Passant zu einem Unfall am S-Bahnhof Trimbornstraße in Deutz alarmiert. Hier war eine Person aus ungeklärter Ursache unter eine S-Bahn gekommen.

Die Person wurde beim Eintreffen der Feuerwehr bereits durch zwei couragierte Ersthelfer*innen, die unter die S-Bahn geklettert waren, versorgt. Der Verunfallte war glücklicherweise nicht unter dem Zug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst übernahmen zunächst die medizinische Erstversorgung und verbrachten die Person danach in ein Krankenhaus der Maximalversorgung.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Deutz, Weidenpesch, Ostheim, Marienburg, Innenstadt und Mülheim. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Kleiner Foto Post zum gestrigen Einsatz in Gremberghoven. Danke Lars Jäger für die guten Fotos
16/05/2021

Kleiner Foto Post zum gestrigen Einsatz in Gremberghoven.

Danke Lars Jäger für die guten Fotos

Einsatz 16/2021 Feuer 2 + LW GrundGestern Abend alarmierte uns die Leitstelle in unserer Sonderfunktion Löschwassergrund...
16/05/2021

Einsatz 16/2021
Feuer 2 + LW Grund

Gestern Abend alarmierte uns die Leitstelle in unserer Sonderfunktion Löschwassergrundversorgung zu einem bereits laufenden Brandeinsatz nach Gremberghoven. Dort wurde von Anwohnern eine unklare Rauchentwicklung wahrgenommen. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten dies und da bei der Örtlichkeit eine schlechte Wasserversorgung bekannt ist, erhöhte die Leitstelle auf Feuer 1 mit LW-Grund, zwischenzeitluch gar auf Feuer 2. In einem etwa 700 Meter langen Tunnel brannten mehrere abgestellte Karnevalswagen. Vor Ort musste eine knapp 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung aufgebaut und betrieben werden. Im weiteren Verlauf stellten wir einen Sicherheitstrupp und unterstützten bei den Nachlöscharbeiten mit zwei weiteren Angriffstrupps. Gegen 0:30 Uhr waren das TLF und das TSF-W wieder einsatzbereit im Gerätehaus.

Weitere Informationen können der Eilinfo der Feuerwehr Köln und aus der Presse entnommen werden.

Einsatz 16/2021
Feuer 2 + LW Grund

Gestern Abend alarmierte uns die Leitstelle in unserer Sonderfunktion Löschwassergrundversorgung zu einem bereits laufenden Brandeinsatz nach Gremberghoven. Dort wurde von Anwohnern eine unklare Rauchentwicklung wahrgenommen. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten dies und da bei der Örtlichkeit eine schlechte Wasserversorgung bekannt ist, erhöhte die Leitstelle auf Feuer 1 mit LW-Grund, zwischenzeitluch gar auf Feuer 2. In einem etwa 700 Meter langen Tunnel brannten mehrere abgestellte Karnevalswagen. Vor Ort musste eine knapp 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung aufgebaut und betrieben werden. Im weiteren Verlauf stellten wir einen Sicherheitstrupp und unterstützten bei den Nachlöscharbeiten mit zwei weiteren Angriffstrupps. Gegen 0:30 Uhr waren das TLF und das TSF-W wieder einsatzbereit im Gerätehaus.

Weitere Informationen können der Eilinfo der Feuerwehr Köln und aus der Presse entnommen werden.

Adresse

Forststraße 20
Cologne
51107

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Heumar erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Heumar senden:

Videos


Andere Gemeinnützige Organisation in Cologne

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Das haben die Löschgruppe Rath-Heumar sowie die beteiligten Kinder super gemacht. Und mit dem Feuerwerk ein toller Abschluss. Sehr sehr schöne Martinsfeier 😍
Coole Sache
Ist zwar eine Wiederholung, aber hier sie man mal schön, wieviel Arbeit in so einem Feuerwehrauto steckt :)
Coole Idee. Vielleicht auch was für HE?