Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.

Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. Cap Anamur leistet weltweit humanitäre Hilfe in Krisenregionen. Medizin, Bildung und Bau stehen dabei im Mittelpunkt.
(22)

Wie gewohnt öffnen

Der heutige #TagdesafrikanischenKindes soll auf die Hürden aufmerksam machen, mit denen afrikanische Kinder konfrontiert...
16/06/2021

Der heutige #TagdesafrikanischenKindes soll auf die Hürden aufmerksam machen, mit denen afrikanische Kinder konfrontiert sind, um ihre Rechte, wie eine gute Bildung, zu erhalten.

Gleichzeitig gedenkt dieser Tag an die SchülerInnen, die während der Aufstände vom 16.06.1976 im südafrikanischen Soweto getötet wurden - sie demonstrierten unter anderem gegen die schlechte Qualität der Bildung.

Cap Anamur baut seit Jahren diese Hürden ab, in dem wir mit gezielten Maßnahmen die Bildung von Jungen und Mädchen fördern.
In der Zentralafrikanischen Republik bauen wir gerade eine neue Schule und in Sierra Leone unterstützen wir die Kinder, in dem wir das Schulgeld zahlen.

Der heutige #TagdesafrikanischenKindes soll auf die Hürden aufmerksam machen, mit denen afrikanische Kinder konfrontiert sind, um ihre Rechte, wie eine gute Bildung, zu erhalten.

Gleichzeitig gedenkt dieser Tag an die SchülerInnen, die während der Aufstände vom 16.06.1976 im südafrikanischen Soweto getötet wurden - sie demonstrierten unter anderem gegen die schlechte Qualität der Bildung.

Cap Anamur baut seit Jahren diese Hürden ab, in dem wir mit gezielten Maßnahmen die Bildung von Jungen und Mädchen fördern.
In der Zentralafrikanischen Republik bauen wir gerade eine neue Schule und in Sierra Leone unterstützen wir die Kinder, in dem wir das Schulgeld zahlen.

Wir möchten zum morgigen #welttaggegenkinderarbeit auf die sich im vergangenen Jahr verschlechternde Situation der Kinde...
11/06/2021

Wir möchten zum morgigen #welttaggegenkinderarbeit auf die sich im vergangenen Jahr verschlechternde Situation der Kinder weltweit hinweisen.
2020 ist die Anzahl der Jungen und Mädchen, die Kinderarbeit verrichten, seit langem wieder angestiegen.
Besonders die Corona-19-Pandemie hat die Lebenssituation der Kinder in sehr armen Ländern verschlechtert. Die Schulen wurden geschlossen und viele Familien konnten sich nicht mehr als Tagelöhner verdienen. Viele Kinder waren gezwungen ihre Familien mit Arbeit zu unterstützen um zum Lebensunterhalt beizutragen.
Der Trend wird sich im kommenden Jahr voraussichtlich weiter fortsetzen.

Wir müssen helfen - z.b. mit dem Bau von Schulen und der Unterstützung der ärmsten Familien mit Lebensmittelpaketen, damit wir die schlimmsten Auswirkungen dieser Pandemie auf die Kinder abpuffern können.

Wir möchten zum morgigen #welttaggegenkinderarbeit auf die sich im vergangenen Jahr verschlechternde Situation der Kinder weltweit hinweisen.
2020 ist die Anzahl der Jungen und Mädchen, die Kinderarbeit verrichten, seit langem wieder angestiegen.
Besonders die Corona-19-Pandemie hat die Lebenssituation der Kinder in sehr armen Ländern verschlechtert. Die Schulen wurden geschlossen und viele Familien konnten sich nicht mehr als Tagelöhner verdienen. Viele Kinder waren gezwungen ihre Familien mit Arbeit zu unterstützen um zum Lebensunterhalt beizutragen.
Der Trend wird sich im kommenden Jahr voraussichtlich weiter fortsetzen.

Wir müssen helfen - z.b. mit dem Bau von Schulen und der Unterstützung der ärmsten Familien mit Lebensmittelpaketen, damit wir die schlimmsten Auswirkungen dieser Pandemie auf die Kinder abpuffern können.

Schaut mal: viele kleine Hände haben sich auf der Wand unserer neuen Ambulanz, in den Nuba-Bergen, verewigt.Diese ist no...
09/06/2021

Schaut mal: viele kleine Hände haben sich auf der Wand unserer neuen Ambulanz, in den Nuba-Bergen, verewigt.
Diese ist noch nicht ganz fertig, aber die Außenwände wurden gerade so schön bunt gestaltet - da haben auch einige unserer kleinen PatientInnen geholfen.

Schaut mal: viele kleine Hände haben sich auf der Wand unserer neuen Ambulanz, in den Nuba-Bergen, verewigt.
Diese ist noch nicht ganz fertig, aber die Außenwände wurden gerade so schön bunt gestaltet - da haben auch einige unserer kleinen PatientInnen geholfen.

In unserem Straßenkinder-Schutzhaus in Sierra Leone bieten wir den Kindern neben einem sicheren Rückzugsort und einer ps...
02/06/2021

In unserem Straßenkinder-Schutzhaus in Sierra Leone bieten wir den Kindern neben einem sicheren Rückzugsort und einer psychosoziale Betreuung ein vielgestaltiges Angebot. Von basalem Schulunterricht über kreatives Gestalten bis hin zu Sport und Spiel reicht das Programm, das wir ständig erweitern. So wird die Kreativität der Kinder beispielsweise im Musikunterricht gefördert und über ein ausgeweitetes Sportangebot werden sie körperlich weiter ausgelastet – um auch einfach mal wieder Kinder sein zu dürfen.

Mit dem unermüdlichen und unerschrockenen Engagement unseres Gründers – Rupert Neudeck – und seiner Mitstreiter:innen ha...
31/05/2021

Mit dem unermüdlichen und unerschrockenen Engagement unseres Gründers – Rupert Neudeck – und seiner Mitstreiter:innen hat vor über 40 Jahren eine einzigartige Rettungsaktion begonnen. Bis 1986 wurden über 10.000 #Boatpeople aus dem südchinesischen Meer gerettet. Noch während die vietnamesischen Flüchtigen mit weiteren Fahrten der ‚Cap Anamur‘ in Sicherheit gebracht wurden, begann 1980 in Somalia das erste Hilfsprojekt an Land und „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.“ nahm seine Arbeit als weltweit agierende Hilfsorganisation auf.

Für diesen Mut sind wir Rupert Neudeck immer dankbar.

Mit dem unermüdlichen und unerschrockenen Engagement unseres Gründers – Rupert Neudeck – und seiner Mitstreiter:innen hat vor über 40 Jahren eine einzigartige Rettungsaktion begonnen. Bis 1986 wurden über 10.000 #Boatpeople aus dem südchinesischen Meer gerettet. Noch während die vietnamesischen Flüchtigen mit weiteren Fahrten der ‚Cap Anamur‘ in Sicherheit gebracht wurden, begann 1980 in Somalia das erste Hilfsprojekt an Land und „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.“ nahm seine Arbeit als weltweit agierende Hilfsorganisation auf.

Für diesen Mut sind wir Rupert Neudeck immer dankbar.

Josna hat vor 2,5 Jahren eine Tochter geboren. Seit dieser ersten Geburt verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand und...
28/05/2021

Josna hat vor 2,5 Jahren eine Tochter geboren. Seit dieser ersten Geburt verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand und sie litt unter verschiedenen Krankheiten, die dazu führten, dass sie sich nicht richtig um ihre Erstgeborene kümmern konnte.
Als ihre Tochter 14 Monate alt war, wurde die junge Mutter erneut schwanger. Ihr schlechter Gesundheitszustand, zudem auch ihre Unterernährung beitrug, bereitete ihr große Sorgen.
Im Sabalamby Hospital – das mit Cap Anamur kooperiert - erhielt die junge Mutter eine kostenlose Gesundheitsberatung und Ultraschalluntersuchungen. Durch nahrhafte Nahrung und der Zugabe von Eisen,- Kalzium und Folsäure-Präparaten konnte sich ihr Zustand verbessern.
Per Kaiserschnitt konnte sie dann einen gesunden Jungen zur Welt bringen.

In Bangladesch sterben immer noch jährlich etwa 30.000 Frauen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft - dagegen wollen wir mit unserer Arbeit etwas tun.

Josna hat vor 2,5 Jahren eine Tochter geboren. Seit dieser ersten Geburt verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand und sie litt unter verschiedenen Krankheiten, die dazu führten, dass sie sich nicht richtig um ihre Erstgeborene kümmern konnte.
Als ihre Tochter 14 Monate alt war, wurde die junge Mutter erneut schwanger. Ihr schlechter Gesundheitszustand, zudem auch ihre Unterernährung beitrug, bereitete ihr große Sorgen.
Im Sabalamby Hospital – das mit Cap Anamur kooperiert - erhielt die junge Mutter eine kostenlose Gesundheitsberatung und Ultraschalluntersuchungen. Durch nahrhafte Nahrung und der Zugabe von Eisen,- Kalzium und Folsäure-Präparaten konnte sich ihr Zustand verbessern.
Per Kaiserschnitt konnte sie dann einen gesunden Jungen zur Welt bringen.

In Bangladesch sterben immer noch jährlich etwa 30.000 Frauen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft - dagegen wollen wir mit unserer Arbeit etwas tun.

Das ist Ibrahim, er kommt seit ein paar Monaten in unsere Physiotherapiepraxis im Libanon. Der 4jährige hat seit seiner ...
25/05/2021

Das ist Ibrahim, er kommt seit ein paar Monaten in unsere Physiotherapiepraxis im Libanon. Der 4jährige hat seit seiner Geburt Bewegungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen. Durch unsere gezielte Physiotherapie lernt Ibrahim gerade Dinge mit den Händen festzuhalten. Er kann krabbeln und sich auch selbstständig sitzend aufrichten. Ein Ziel unserer Therapeutinnen ist es aber, dass der kleine Junge noch mehr Eigenständigkeit erlangt um ihm die Teilhabe am Alltag zu ermöglichen.

In der Zentralafrikanischen Republik baut Cap Anamur eine weitere Grundschule. Im Dorf Bowesse 2 hat bisher eine baufäll...
21/05/2021

In der Zentralafrikanischen Republik baut Cap Anamur eine weitere Grundschule. Im Dorf Bowesse 2 hat bisher eine baufällige Holzhütte ohne Dach den Kindern als Schule gedient. Übergangsweise konnte der Unterricht für die 580 Schüler und Schülerinnen in den beiden Dorfkirchen stattfinden. Doch um den Jungen und Mädchen einen sicheren und geräumigen Ort zum Lernen zu ermöglichen, haben wir uns für den Neubau der Grundschule entschieden. Vor kurzem haben wir gemeinsam mit der Dorf-Community die Grundsteinlegung für die neue Schule gefeiert. Nun sind die Bauarbeiten im vollen Gange.
Mehr dazu hier: https://www.cap-anamur.org/projekte/grundsteinlegung-fuer-neue-schule-in-bowesse/

Heute wollen wir euch die aktuelle Cap Anamur Podcast-Folge ans Herz legen. Darin geht es um Katastrophenhilfe. Unser Vo...
18/05/2021

Heute wollen wir euch die aktuelle Cap Anamur Podcast-Folge ans Herz legen. Darin geht es um Katastrophenhilfe. Unser Vorstandsvorsitzender Volker Rath spricht dazu mit einigen ProjektmitarbeiterInnen die für Cap Anamur Katastrophen- und Nothilfe-Einsätze z.B. in Somalia, Nepal oder auf den Phillipen miterlebt haben. Auch unser Fotograph Jürgen Escher erzählt von seinen eindrücklichsten Erlebnissen und seiner Arbeit für unsere Hilfsorganisation.
Den Podcast findet ihr auf allen gängigen Streaming-Diensten oder hier:
https://www.cap-anamur.org/cap-anamur-podcast/

Heute wollen wir euch die aktuelle Cap Anamur Podcast-Folge ans Herz legen. Darin geht es um Katastrophenhilfe. Unser Vorstandsvorsitzender Volker Rath spricht dazu mit einigen ProjektmitarbeiterInnen die für Cap Anamur Katastrophen- und Nothilfe-Einsätze z.B. in Somalia, Nepal oder auf den Phillipen miterlebt haben. Auch unser Fotograph Jürgen Escher erzählt von seinen eindrücklichsten Erlebnissen und seiner Arbeit für unsere Hilfsorganisation.
Den Podcast findet ihr auf allen gängigen Streaming-Diensten oder hier:
https://www.cap-anamur.org/cap-anamur-podcast/

Anfang dieser Woche ist ein Zeltlager von syrischen Flüchtlingen im Libanon abgebrannt. Bei den Flüchtlingen handelt es ...
14/05/2021

Anfang dieser Woche ist ein Zeltlager von syrischen Flüchtlingen im Libanon abgebrannt. Bei den Flüchtlingen handelt es sich um die ethnische Minderheit ‚Dom‘. Sie gehören zu eine der Volksgruppen, die während des syrischen Bürgerkriegs in den Libanon geflohen sind. In Sidon, wo Cap Anamur seit 2016 die medizinische Versorgung der syrischen Flüchtlinge unterstützt, haben sich einige Dom-Familien in einem Zeltlager niedergelassen. Dieses ist nun bei einem vernichtenden Brand zerstört worden.
Cap Anamur hat die Bewohner des Zeltlagers kurzerhand mit Lebensmitteln, Kochgeräten, Matratzen, Decken und Plastikplanen versorgt. Damit können vorübergehende Notunterkünfte errichtet werden.

Unsere Kinderärztin Julia hat 1,5 Jahre in unserem Krankenhaus im Sudan gearbeitet. Dabei hat sie nicht nur die kleinen ...
07/05/2021
Kinderärztin aus Hannover: 1,5 Jahre in den entlegenen Nuba-Bergen tätig - Cap Anamur

Unsere Kinderärztin Julia hat 1,5 Jahre in unserem Krankenhaus im Sudan gearbeitet. Dabei hat sie nicht nur die kleinen PatientInnen behandelt, bei der Visite und in Unterrichtseinheiten die lokalen MitarbeiterInnen weitergebildet, sondern auch selbst viel Neues gelernt.
Denn in den entlegenen Nuba Bergen müssen unsere entsandten ProjektmitarbeiterInnen auch mal einen Notfall außerhalb ihrer medizinischen Kenntnisse versorgen. Unser Klinikleiter Joseph, der während seiner Tätigkeit für Cap Anamur eine breite chirurgische Fachkenntnis erlangt hat, leitet dann unsere medizinischen Fachkräfte bei solchen Notfällen an.

Julia hat viele neue Erfahrungen während ihres Einsatzes im Sudan gemacht, davon berichtet Sie auch hier: https://bit.ly/3uusCEK

Julia Pape, Kinderärztin aus Hannover war seit Dezember 2019 in unserem Krankenhaus in den Nuba-Bergen tätig. In den 1,5 Jahren hat sie nicht nur PatientInnen […] Weiterlesen

Auch in der Zentralafrikanischen Republik bilden wir Hebammen weiter, damit Schwangere, Neugeborene und Mütter die beste...
05/05/2021

Auch in der Zentralafrikanischen Republik bilden wir Hebammen weiter, damit Schwangere, Neugeborene und Mütter die beste medizinische Versorgung erhalten. Denn immer noch herrscht weltweit ein Versorgungsdefizit von Schwangeren und Müttern mit Neugeborenen. In Ländern wie der Zentralafrikanischen Republik, dem Sudan oder Sierra Leone herrscht eine hohe Mutter-Kind-Sterblichkeit, der wir mit der Ausbildung medizinischer Mitarbeiter*innen entgegenwirken möchten.

Auch in der Zentralafrikanischen Republik bilden wir Hebammen weiter, damit Schwangere, Neugeborene und Mütter die beste medizinische Versorgung erhalten. Denn immer noch herrscht weltweit ein Versorgungsdefizit von Schwangeren und Müttern mit Neugeborenen. In Ländern wie der Zentralafrikanischen Republik, dem Sudan oder Sierra Leone herrscht eine hohe Mutter-Kind-Sterblichkeit, der wir mit der Ausbildung medizinischer Mitarbeiter*innen entgegenwirken möchten.

Das ist Ali, er wurde 2015 in unserem Straßenkinder-Schutzhaus in Sierra Leone aufgenommen. Er hat damals die Ebola-Epid...
30/04/2021

Das ist Ali, er wurde 2015 in unserem Straßenkinder-Schutzhaus in Sierra Leone aufgenommen. Er hat damals die Ebola-Epidemie überlebt, bei der er seine Mutter und drei Geschwister verloren hat. Da sein Vater sich nicht um ihn sorgen konnte, haben sich unsere SozialarbeiterInnen im Pikin Paddy um den damals 4jährigen gekümmert. Jetzt ist Ali 10 Jahre alt und besucht mit unserer Unterstützung die Schule. Wir werden ihn auch weiterhin begleiten, denn Ali ist eines der Kinder in Sierra Leone, dem wir mit dem Schulbesuch eine Perspektive für die Zukunft bieten können.

Das ist Ali, er wurde 2015 in unserem Straßenkinder-Schutzhaus in Sierra Leone aufgenommen. Er hat damals die Ebola-Epidemie überlebt, bei der er seine Mutter und drei Geschwister verloren hat. Da sein Vater sich nicht um ihn sorgen konnte, haben sich unsere SozialarbeiterInnen im Pikin Paddy um den damals 4jährigen gekümmert. Jetzt ist Ali 10 Jahre alt und besucht mit unserer Unterstützung die Schule. Wir werden ihn auch weiterhin begleiten, denn Ali ist eines der Kinder in Sierra Leone, dem wir mit dem Schulbesuch eine Perspektive für die Zukunft bieten können.

Im Sudan – in den Nuba-Bergen – entwickeln wir unser Krankenhaus stetig baulich weiter. Gerade wird die Ambulanz ganz ne...
28/04/2021

Im Sudan – in den Nuba-Bergen – entwickeln wir unser Krankenhaus stetig baulich weiter. Gerade wird die Ambulanz ganz neu gebaut. Das bisherige Gebäude war in die Jahre gekommen und wurde für die ständig zunehmende PatientInnenanzahl zu klein. In Kürze können wir dann in einer neuen Ambulanz, die Menschen medizinisch versorgen, die nicht stationär aufgenommen werden müssen.

👉🏻 Mehr zu unserer Arbeit im Sudan könnt ihr in der aktuellen Podcast-Folge hören - den Cap Anamur Podcast findet ihr auf allen bekannten Streaming-Diensten!

In der neuen Maternity in den Nuba Bergen hat sich unsere Gynäkologin Eva bestens eingearbeitet und hat uns dieses Bild,...
23/04/2021

In der neuen Maternity in den Nuba Bergen hat sich unsere Gynäkologin Eva bestens eingearbeitet und hat uns dieses Bild, der gestern geborenen Zwillinge Kuti und Kallo, geschickt. Die beiden sind wohl auf und ihre Mutter wird nach einem Kaiserschnitt von uns noch medizinisch versorgt.
Eva bildet die Hebammen in unserem Krankenhaus in den kommenden Wochen ständig weiter – derzeit steht das Thema ‚Notfälle in der Geburtshilfe‘ an.

In der neuen Maternity in den Nuba Bergen hat sich unsere Gynäkologin Eva bestens eingearbeitet und hat uns dieses Bild, der gestern geborenen Zwillinge Kuti und Kallo, geschickt. Die beiden sind wohl auf und ihre Mutter wird nach einem Kaiserschnitt von uns noch medizinisch versorgt.
Eva bildet die Hebammen in unserem Krankenhaus in den kommenden Wochen ständig weiter – derzeit steht das Thema ‚Notfälle in der Geburtshilfe‘ an.

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im April 2020 in Bangladesch, wurden alle Bildungseinrichtungen geschlossen. Nach f...
20/04/2021

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im April 2020 in Bangladesch, wurden alle Bildungseinrichtungen geschlossen. Nach fast einem Jahr öffnen die ersten Schulen wieder und Cap Anamur verteilt Schutzmasken für die Schüler*innen. Wir haben fast 7.000 Masken besonders an Kinder aus sehr armen Familien, die sich weder Desinfektionsmittel noch Schutzmasken leisten können, ausgegeben. Die Schulbehörde hat sich an Cap Anamur gewandt und um Unterstützung beim Verteilen der Masken an Schulen und Waisenhäuser gebeten. Denn wir leisten neben der Bereitstellung der Masken auch die Aufklärungsarbeit für das richtige Tragen der Masken. Wir klären die Schüler und Schülerinnen über die wichtige Bedeutung der Masken als Infektionsschutz auf, besonders bei den derzeit zunehmenden Infektionszahlen.

Die Weiterbildung der einheimischen Mitarbeiter*innen in unseren Projektländern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ar...
16/04/2021

Die Weiterbildung der einheimischen Mitarbeiter*innen in unseren Projektländern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Unsere medizinischen Fachkräfte in der Zentralafrikanischen Republik bilden gerade die Mitarbeiter*innen im Bereich Reanimation weiter. Dafür haben sie extra eine Säuglingspuppe mitgebracht um an dieser Reanimationsübungen durchzuführen.

Die Weiterbildung der einheimischen Mitarbeiter*innen in unseren Projektländern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Unsere medizinischen Fachkräfte in der Zentralafrikanischen Republik bilden gerade die Mitarbeiter*innen im Bereich Reanimation weiter. Dafür haben sie extra eine Säuglingspuppe mitgebracht um an dieser Reanimationsübungen durchzuführen.

Heute ist der #InternationalDayforStreetChildren.In Sierra Leone findet dazu ein Aktionstag statt an dem auch Kinder aus...
12/04/2021

Heute ist der #InternationalDayforStreetChildren.
In Sierra Leone findet dazu ein Aktionstag statt an dem auch Kinder aus unserem Schutzhaus Pikin Paddy teilnehmen.
Gemeinsam mit anderen Kindern haben sie an einem Song-Workshop teilgenommen, ein Lied selbst geschrieben und gesungen und ein Musikvideo dazu gedreht. Das Video zeigen wir hier: https://www.cap-anamur.org/projekte/international-day-for-streetchildren/
Der Song soll auf die Situation der Straßenkinder aufmerksam machen.
Denn alle Kinder verdienen Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.
Cap Anamur nimmt am Network for Street Children Sierra Leone teil um ein Bewusstsein für die Rechte der Straßenkinder zu schaffen und deren Situation zu verbessern.

Adresse

Thebäerstraße 30
Cologne
50823

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 17:30
Dienstag 09:00 - 17:30
Mittwoch 09:00 - 17:30
Donnerstag 09:00 - 17:30
Freitag 09:00 - 17:30

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. senden:

Videos

Gemeinnützige Organisationen in der Nähe


Bemerkungen

La Situation de Goma(Kongo) deviens assez sérieuse, l'évacuation de la ville est devenu une exigence, des milliers des personnes y compris des Enfants sont a pied pour s'éloigner de la ville de Goma ,sous menace de la coulé volcanique qui a créer plus 400 tremblement de terre en deux trois jours. Demmandons Assistance au peuple Allemand au travers l'organisation Cap Anamur, car la vie des milliers d'hommes ,des Femmes et enfant sont en danger. Thomas MUKANDO From Kongo(DRC)
God blessed you
I very happy to inform CAP ANAMUU about my condition at that Tanja and stephen try to help me teeth for my problem, 26 of my tooth were removed the first payment was made by CAP ANAMUR in B**g mines Liberia in 2005.Totaling $500USD the balance amount of money was paid by CAP ANAMUR, the replacement of my tooth were not made
Absorption Comparison Test - Washable Period Panties Brief Sign up now for EARLY BIRD SPECIAL https://mailchi.mp/fa5ce0838da5/kickstarter-earlybird Trendix Briefs are proven to replace 6 tampons worth of absorption.
Heute einen Mut machenden Vortrag von Dr. Werner Strahl in der VHS Essen gesehen! :)
MAY THE HELP THIS ORGANISATION BENEFIT THE NEEDY AND MAY THIS ORGANISATION STANDS MORE TO GROW AND MAY IT ARCHIVE IT GOALS.GOD BLESS YOU ALL