Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Evangelischer Kirchenverband Köln und Region Evangelisch in Köln und Region – das ist gelebte Kirche von Menschen für Menschen in Gemeinden, Diakonie, Kultur, Bildung oder auch Angeboten wie Jugendarbeit, Beratungsstelle, Krankenhaus-, Notfall-, Gehörlosen- und Telefonseelsorge.

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region umfasst aktuell (August 2020) 56 evangelische Gemeinden in Köln, im Rhein-Erft-Kreis und im Rheinisch-Bergischen Kreis. Da geht es oft hoch her, etwa bei Gemeindefesten oder Konzerten, bei Sport-Veranstaltungen oder Tango-Gottesdiensten. Lesungen, Stadtführungen und Ausstellungen gehören ebenfalls zum evangelischen Leben dazu. Außerdem zahlreiche See

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region umfasst aktuell (August 2020) 56 evangelische Gemeinden in Köln, im Rhein-Erft-Kreis und im Rheinisch-Bergischen Kreis. Da geht es oft hoch her, etwa bei Gemeindefesten oder Konzerten, bei Sport-Veranstaltungen oder Tango-Gottesdiensten. Lesungen, Stadtführungen und Ausstellungen gehören ebenfalls zum evangelischen Leben dazu. Außerdem zahlreiche See

Wie gewohnt öffnen

Der neue „Prime-Time-Gottesdienst“ der Evangelischen Kirchengemeinde Bickendorf findet alle zwei Wochen sonntags um 20.1...
25/09/2021

Der neue „Prime-Time-Gottesdienst“ der Evangelischen Kirchengemeinde Bickendorf findet alle zwei Wochen sonntags um 20.15 Uhr statt und soll dem Tatort Konkurrenz machen. Das Format richtet sich vor allem an 20- bis 35-Jährige - es wird sogar ein eigenes Studio dafür eingerichtet. "Wir wollen lebensnahe Themen behandeln, die relevant sind für die Menschen. Zum Beispiel könnte man jemanden aus der JVA einladen, der über Schuldfragen spricht", sagt Pfarrer Nico Ballmann. Das Interview: www.kirche-koeln.de #KircheKoeln #Gottesdienst #Evangelisch #Pfarrer

Der neue „Prime-Time-Gottesdienst“ der Evangelischen Kirchengemeinde Bickendorf findet alle zwei Wochen sonntags um 20.15 Uhr statt und soll dem Tatort Konkurrenz machen. Das Format richtet sich vor allem an 20- bis 35-Jährige - es wird sogar ein eigenes Studio dafür eingerichtet. "Wir wollen lebensnahe Themen behandeln, die relevant sind für die Menschen. Zum Beispiel könnte man jemanden aus der JVA einladen, der über Schuldfragen spricht", sagt Pfarrer Nico Ballmann. Das Interview: www.kirche-koeln.de #KircheKoeln #Gottesdienst #Evangelisch #Pfarrer

24/09/2021
Kirche2go fragt: Welcher Bibelvers ärgert dich?

"Welcher Bibelvers ärgert dich?" Dieser Frage widmet sich Diakon Tobias Heinz in dieser Folge von Kirche2go. "Jede und Jeder kennt Bibelstellen, die richtig aufregen und man denkt ,Das geht gar nicht'." Für ihn ist das ein Wort Jesu: "Jesus sagt, wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht. Und ich denke mir: ,So, was hat denn jetzt Religion mit Erniedrigung zu tun?'" Letztendlich kommt er zu einem erstaunlichen Schluss, der etwas mit wahrer Begegnung zu tun hat.

Herzliche Einladung! „Synagogale Chormusik“ – Vortrag und Konzert am 3.10.2021 in der Erlöserkirche Rodenkirchen:https:/...
23/09/2021
„Synagogale Chormusik“ - Vortrag und Konzert in der Erlöserkirche Rodenkirchen - Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Herzliche Einladung! „Synagogale Chormusik“ – Vortrag und Konzert am 3.10.2021 in der Erlöserkirche Rodenkirchen:
https://www.kirche-koeln.de/synagogale-chormusik-vortrag-und-konzert-in-der-erloeserkirche-rodenkirchen/

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, in der die vier Kirchenkreise Köln-Mitte, Köln-Nord, Köln-Rechtsrheinisch und Köln-Süd sowie ihre 57 Gemeinden übersynodale Aufgaben gebündelt haben. Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Was macht eine Krise wie die #Corona-Pandemie aus? Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Worte? 😏 Welche Traditi...
23/09/2021

Was macht eine Krise wie die #Corona-Pandemie aus? Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Worte? 😏 Welche Traditionen? 🙃 Welche Literatur? 📚 Wir sind gespannt! Auf dem Reformationsgottesdienst am 31. Oktober 2021 wird es genau darum gehen: um die persönlichen Erfahrungen der Menschen mit der Corona-Krise. Klickt auf den Link und schreibt (anonym) auf unserer Seite "kirche-koeln.de" über eure Erfahrungen: https://bit.ly/3nIVMzk
#KircheKoeln #Umfrage #Reformationsfeier #Gottesdienst #Meinung

Was macht eine Krise wie die #Corona-Pandemie aus? Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Worte? 😏 Welche Traditionen? 🙃 Welche Literatur? 📚 Wir sind gespannt! Auf dem Reformationsgottesdienst am 31. Oktober 2021 wird es genau darum gehen: um die persönlichen Erfahrungen der Menschen mit der Corona-Krise. Klickt auf den Link und schreibt (anonym) auf unserer Seite "kirche-koeln.de" über eure Erfahrungen: https://bit.ly/3nIVMzk
#KircheKoeln #Umfrage #Reformationsfeier #Gottesdienst #Meinung

23/09/2021

Wir freuen uns schon auf unser Festival. Natürlich zusammen mit Kartäuserkirche Köln und Melanchthon-Akademie Köln im Rahmen von 2021JLID #2021JLID

"Alle für einen“, „Kinder sind die Zukunft“, „Zurück zu alten Freiheiten“, „Jeden Tag geschehen Wunder“, „Verliere niema...
23/09/2021

"Alle für einen“, „Kinder sind die Zukunft“, „Zurück zu alten Freiheiten“, „Jeden Tag geschehen Wunder“, „Verliere niemals die Hoffnung“ - der Hoffnungsschrank macht gute Laune: Im August wäre die engagierte Kölner Theologin Dr. Marie Veit 100 Jahre alt geworden. Von 1972 bis 1989 bekleidete die gebürtige Marburgerin eine Professur für Didaktik der Religionswissenschaften an der Universität Gießen. Davor unterrichtete die 2004 in Köln verstorbene Veit 25 Jahre Evangelische Religion am Hildegardis-Lyzeum für Mädchen/ Hildegard-von-Bingen-Gymnasium. Ebendort haben Schüler und Schülerinnen nun über die ehemalige Religionspädagogin ihrer Lehranstalt gearbeitet – und die Ausstellung „Hoffnungsschrank“ realisiert. Dafür griffen sie eine von Veits besonderen Ideen auf. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Hoffnungsschrank #Schule #Bildung #Kinder

"Alle für einen“, „Kinder sind die Zukunft“, „Zurück zu alten Freiheiten“, „Jeden Tag geschehen Wunder“, „Verliere niemals die Hoffnung“ - der Hoffnungsschrank macht gute Laune: Im August wäre die engagierte Kölner Theologin Dr. Marie Veit 100 Jahre alt geworden. Von 1972 bis 1989 bekleidete die gebürtige Marburgerin eine Professur für Didaktik der Religionswissenschaften an der Universität Gießen. Davor unterrichtete die 2004 in Köln verstorbene Veit 25 Jahre Evangelische Religion am Hildegardis-Lyzeum für Mädchen/ Hildegard-von-Bingen-Gymnasium. Ebendort haben Schüler und Schülerinnen nun über die ehemalige Religionspädagogin ihrer Lehranstalt gearbeitet – und die Ausstellung „Hoffnungsschrank“ realisiert. Dafür griffen sie eine von Veits besonderen Ideen auf. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Hoffnungsschrank #Schule #Bildung #Kinder

Bei unseren Wochentipps ist diesmal für jeden etwas dabei – von alt bis jung: vom Kindermusical „König David“ über den K...
22/09/2021

Bei unseren Wochentipps ist diesmal für jeden etwas dabei – von alt bis jung: vom Kindermusical „König David“ über den Konfi- und Jugendtag „Open World live“ bis hin zu mehreren Vorträgen wie „Die Situation von Kölner Jüdinnen im 19. Jahrhundert“ und „Jehuda Amichai, ein israelischer Lyriker aus Deutschland“. Dann gibt es da noch das Gebet der Religionen am Weltfriedenstag, ein Informationsfest an der Waisenhauskirche in Köln-Sülz und einen ökumenischen Gottesdienst zum Gedenkjahr „1700 Jahre Judentum in Deutschland“. Der chilenische Singer-Songwriter Rodrigo Tobar erzählt Geschichten aus seiner Heimat und Betin Güneş mit dem Turkish Chamber Orchestra & Choir geben ein Live-Konzert in der Immanuel-Kirche Stammheim sowie „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy wird in der Kölner Philharmonie laufen. Das „Fest der Religionen und Kulturen“ rund um die Gnadenkirche findet statt und mit der ökumenischen Beatmesse „Die Wahl meines Lebens“ wird jenseits von Parteien über Wahlmöglichkeiten im Leben gesprochen. Unsere Tipps in der Übersicht: www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Wochentipps #Evangelisch #Freizeit #Veranstaltungen #Kinder #Jugendliche #Erwachsene

Bei unseren Wochentipps ist diesmal für jeden etwas dabei – von alt bis jung: vom Kindermusical „König David“ über den Konfi- und Jugendtag „Open World live“ bis hin zu mehreren Vorträgen wie „Die Situation von Kölner Jüdinnen im 19. Jahrhundert“ und „Jehuda Amichai, ein israelischer Lyriker aus Deutschland“. Dann gibt es da noch das Gebet der Religionen am Weltfriedenstag, ein Informationsfest an der Waisenhauskirche in Köln-Sülz und einen ökumenischen Gottesdienst zum Gedenkjahr „1700 Jahre Judentum in Deutschland“. Der chilenische Singer-Songwriter Rodrigo Tobar erzählt Geschichten aus seiner Heimat und Betin Güneş mit dem Turkish Chamber Orchestra & Choir geben ein Live-Konzert in der Immanuel-Kirche Stammheim sowie „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy wird in der Kölner Philharmonie laufen. Das „Fest der Religionen und Kulturen“ rund um die Gnadenkirche findet statt und mit der ökumenischen Beatmesse „Die Wahl meines Lebens“ wird jenseits von Parteien über Wahlmöglichkeiten im Leben gesprochen. Unsere Tipps in der Übersicht: www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Wochentipps #Evangelisch #Freizeit #Veranstaltungen #Kinder #Jugendliche #Erwachsene

„Siehe, ich mache alles neu!“ – das Wort aus der Offenbarung (21,5) des Johannes ist Leitmotiv für den Neubau des Erlöse...
22/09/2021

„Siehe, ich mache alles neu!“ – das Wort aus der Offenbarung (21,5) des Johannes ist Leitmotiv für den Neubau des Erlöserkirchenzentrums in der Derfflinger Straße in Köln-Weidenpesch. So verkündet es seit längerem auch das Transparent am Baugerüst. Im Rohbau herrschte zuletzt eine freudige, erwartungsvolle Stimmung. Nach und nach fanden sich über hundert Gäste zur Grundsteinlegung innerhalb des Gottesdienstes ein. In Höhe des künftigen Altar-Standortes wurde die in Carrara-Marmor gearbeitete Grundsteinplatte präsentiert. Benachbart wartete die als Zeitkapsel dienende metallene Kassette darauf, mit Dokumenten befüllt zu werden. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Grundsteinlegung #Erlöserkirchenzentrum

„Siehe, ich mache alles neu!“ – das Wort aus der Offenbarung (21,5) des Johannes ist Leitmotiv für den Neubau des Erlöserkirchenzentrums in der Derfflinger Straße in Köln-Weidenpesch. So verkündet es seit längerem auch das Transparent am Baugerüst. Im Rohbau herrschte zuletzt eine freudige, erwartungsvolle Stimmung. Nach und nach fanden sich über hundert Gäste zur Grundsteinlegung innerhalb des Gottesdienstes ein. In Höhe des künftigen Altar-Standortes wurde die in Carrara-Marmor gearbeitete Grundsteinplatte präsentiert. Benachbart wartete die als Zeitkapsel dienende metallene Kassette darauf, mit Dokumenten befüllt zu werden. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Grundsteinlegung #Erlöserkirchenzentrum

Krisen wie die #Corona-Pandemie sind Wendepunkte in unserem Leben. Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Situati...
21/09/2021

Krisen wie die #Corona-Pandemie sind Wendepunkte in unserem Leben. Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Situationen? 🤫 Welche Erfahrungen? 😊 Welche Menschen? 💪 Wir sind gespannt! Auf dem Reformationsgottesdienst am 31. Oktober 2021 wird es genau darum gehen: um die persönlichen Erfahrungen der Menschen mit der Corona-Krise. Klickt auf den Link und schreibt (anonym) auf unserer Seite "kirche-koeln.de" über eure Erfahrungen: https://bit.ly/3nIVMzk
#KircheKoeln #Umfrage #Reformationsfeier #Gottesdienst #Meinung

Krisen wie die #Corona-Pandemie sind Wendepunkte in unserem Leben. Was hat dir bisher in Krisen geholfen? Welche Situationen? 🤫 Welche Erfahrungen? 😊 Welche Menschen? 💪 Wir sind gespannt! Auf dem Reformationsgottesdienst am 31. Oktober 2021 wird es genau darum gehen: um die persönlichen Erfahrungen der Menschen mit der Corona-Krise. Klickt auf den Link und schreibt (anonym) auf unserer Seite "kirche-koeln.de" über eure Erfahrungen: https://bit.ly/3nIVMzk
#KircheKoeln #Umfrage #Reformationsfeier #Gottesdienst #Meinung

Ob Freiwillige Feuerwehr, diakonische Dienste, Tafeln oder Breitensport: unsere Gesellschaft lebt vom millionenfachen En...
21/09/2021

Ob Freiwillige Feuerwehr, diakonische Dienste, Tafeln oder Breitensport: unsere Gesellschaft lebt vom millionenfachen Engagement im Ehrenamt. Corona hat auch hier vieles ausgebremst. Manche Strukturen sind brüchig geworden. Ein "Weiter so" wie vor der Pandemie reicht nicht aus. „Wenn etwas unsere Gesellschaft lebenswert macht, ist es das Ehrenamt. Corona hat vieles besonders an die Oberfläche gebracht oder Probleme geschaffen“, sagt Moderator Arnd Henze in der Christuskirche Dellbrück. „Wo hat sich das Ehrenamt als besonders resilient erwiesen – aber wo hat es auch Brüche und Risse gegeben?“ Darum ging es bei dem Diskussionsabend „WiederSprechen“ Mitte September mit dem Thema „Wieder anpacken - wie Corona das Ehrenamt verändert hat“. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #WiederSprechen #Corona #Pandemie #Ehrenamt #Veränderung #Austausch

Ob Freiwillige Feuerwehr, diakonische Dienste, Tafeln oder Breitensport: unsere Gesellschaft lebt vom millionenfachen Engagement im Ehrenamt. Corona hat auch hier vieles ausgebremst. Manche Strukturen sind brüchig geworden. Ein "Weiter so" wie vor der Pandemie reicht nicht aus. „Wenn etwas unsere Gesellschaft lebenswert macht, ist es das Ehrenamt. Corona hat vieles besonders an die Oberfläche gebracht oder Probleme geschaffen“, sagt Moderator Arnd Henze in der Christuskirche Dellbrück. „Wo hat sich das Ehrenamt als besonders resilient erwiesen – aber wo hat es auch Brüche und Risse gegeben?“ Darum ging es bei dem Diskussionsabend „WiederSprechen“ Mitte September mit dem Thema „Wieder anpacken - wie Corona das Ehrenamt verändert hat“. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #WiederSprechen #Corona #Pandemie #Ehrenamt #Veränderung #Austausch

"Für mich ist es einfach etwas ganz Besonderes, dass es Menschen gibt, die sich in diese Ausbildung begeben, um dann von...
20/09/2021

"Für mich ist es einfach etwas ganz Besonderes, dass es Menschen gibt, die sich in diese Ausbildung begeben, um dann von ihrer Zeit und Kraft ohne Gegenleistung und ohne Erwartung etwas an andere Menschen abzugeben. Ich finde das nicht selbstverständlich und einen unglaublichen Schatz in unserer Kirche", sagt Pfarrerin Dagmar Schwirschke über die Seelsorge-Ausbildung: An Menschen, die in verschiedenen Arbeitsfeldern der #Seelsorge andere Menschen begleiten möchten, richtet sich der zweistufige Fort- und Ausbildungskurs "Lebenswege begleiten", der vom Evangelischen Kirchenverband Köln und Region ab März 2022 angeboten wird. In den einzelnen Kursteilen können die Teilnehmenden ihre kommunikative, ethische, personale und geistliche #Kompetenz schulen und erweitern. Das Interview: www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Ehrenamt #Engagement #Ausbildung

"Für mich ist es einfach etwas ganz Besonderes, dass es Menschen gibt, die sich in diese Ausbildung begeben, um dann von ihrer Zeit und Kraft ohne Gegenleistung und ohne Erwartung etwas an andere Menschen abzugeben. Ich finde das nicht selbstverständlich und einen unglaublichen Schatz in unserer Kirche", sagt Pfarrerin Dagmar Schwirschke über die Seelsorge-Ausbildung: An Menschen, die in verschiedenen Arbeitsfeldern der #Seelsorge andere Menschen begleiten möchten, richtet sich der zweistufige Fort- und Ausbildungskurs "Lebenswege begleiten", der vom Evangelischen Kirchenverband Köln und Region ab März 2022 angeboten wird. In den einzelnen Kursteilen können die Teilnehmenden ihre kommunikative, ethische, personale und geistliche #Kompetenz schulen und erweitern. Das Interview: www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Ehrenamt #Engagement #Ausbildung

„Das Wasser steht nicht nur immer noch in den Mauern und es braucht die Trockenanlagen, sondern es steckt auch noch tief...
19/09/2021

„Das Wasser steht nicht nur immer noch in den Mauern und es braucht die Trockenanlagen, sondern es steckt auch noch tief in den Knochen von Menschen.“ Das sagt Dr. Thorsten Latzel am Ende einer dreitägigen Reise zu evangelischen Kirchengemeinden in den Überschwemmungsgebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Darum sei es wichtig, „dass wir an der Seite der Menschen dort bleiben“, sagt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Trier, Adenau, Bad Neuenahr, Sinzig, Erftstadt, Inden, Eschweiler, Bad Münstereifel, Wuppertal und Solingen – zehn Kirchengemeinden hat Latzel in den vergangenen Tagen besucht. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Evangelisch #Präses #Flutkatastrophe #Hochwasserkatastrohe #Seelsorge #Zusammenhalt

„Das Wasser steht nicht nur immer noch in den Mauern und es braucht die Trockenanlagen, sondern es steckt auch noch tief in den Knochen von Menschen.“ Das sagt Dr. Thorsten Latzel am Ende einer dreitägigen Reise zu evangelischen Kirchengemeinden in den Überschwemmungsgebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Darum sei es wichtig, „dass wir an der Seite der Menschen dort bleiben“, sagt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Trier, Adenau, Bad Neuenahr, Sinzig, Erftstadt, Inden, Eschweiler, Bad Münstereifel, Wuppertal und Solingen – zehn Kirchengemeinden hat Latzel in den vergangenen Tagen besucht. www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Evangelisch #Präses #Flutkatastrophe #Hochwasserkatastrohe #Seelsorge #Zusammenhalt

Die Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf bietet seit dem Frühjahr die Taufe zu Hause oder an besonderen Orten an. Das...
18/09/2021

Die Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf bietet seit dem Frühjahr die Taufe zu Hause oder an besonderen Orten an. Das Angebot wurde bisher gut angenommen, sagt Pfarrer Nico Ballmann: „Zum Beispiel hatte ich schon eine Taufe in einem Schrebergarten. Die Familie hatte einen Pavillon aufgebaut und sie haben sich sehr gut überlegt, was auf dem Altar steht, zum Beispiel Blumen, Taufkerzen und eine Taufschale – und überall waren Rosen verteilt. Demnächst habe ich beispielsweise eine Taufe in einem Park.“ Was wäre euer Lieblingsort für eine Taufe? www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Taufe #Gemeinde #Bickendorf

Die Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf bietet seit dem Frühjahr die Taufe zu Hause oder an besonderen Orten an. Das Angebot wurde bisher gut angenommen, sagt Pfarrer Nico Ballmann: „Zum Beispiel hatte ich schon eine Taufe in einem Schrebergarten. Die Familie hatte einen Pavillon aufgebaut und sie haben sich sehr gut überlegt, was auf dem Altar steht, zum Beispiel Blumen, Taufkerzen und eine Taufschale – und überall waren Rosen verteilt. Demnächst habe ich beispielsweise eine Taufe in einem Park.“ Was wäre euer Lieblingsort für eine Taufe? www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #Kirche #Köln #Taufe #Gemeinde #Bickendorf

17/09/2021
"Wir sind bunt, wir sind transkulturell": Video #LeaveNoOneBehind thematisiert Migration

"Wir sind mehr als das, was man vielleicht manchmal von evangelischer Kirche denkt: Wir sind bunt", sagt Miriam Haseleu, Sprecherin des Runden Tisches für Flüchtlingsfragen und Pfarrerin. Antirassistisch, transkulturell, divers - und evangelisch. Zahlreiche Stimmen und Erfahrungen aus der evangelischen Kirche in Köln rund um das Thema Migration sind in diesem Video versammelt - gemeinsam mit vielen anderen sagen sie: "LeaveNoOneBehind. Jede und jeder ist wichtig." Beispielsweise sagt Reinhild Widdig, Mitglied des Runden Tisches für Integration und Pfarrerin: "Eigentlich hat sich gezeigt, dass sich das Kirchenasyl in jedem Fall immer gelohnt hat. Die Menschen sind heute alle in Berufen oder haben eine Familie gegründet und sind hier gut angekommen." Die Oberbürgermeisterin Stadt Köln, Henriette Reker, meint: "Migration gehört seit über 2000 Jahren zur Kölner DNA." Und Mowaffaq Abdulmati, Arabischlehrer und Mitorganisator WiNHaus International berichtet: "Zum Thema Demokratie habe ich sehr viel gelernt."

www.kirche-koeln.de
#KircheKoeln #KeinMenschIstIllegal #WirHabenPlatz #AufnahmeJetzt #Evangelisch #Video #Migration #Flucht #Rassismus

Adresse

Kartäusergasse 9-11
Cologne
50678

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 15:00
Dienstag 09:00 - 15:00
Mittwoch 09:00 - 15:00
Donnerstag 09:00 - 15:00
Freitag 09:00 - 12:00

Telefon

+49 221 33820

Produkte

Impressum:
Herausgeber
Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
Vertretungsberechtigt: Dr. Bernhard Seiger, Stadtsuperintendent
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln
Telefon: 0221 / 33 82-101
Fax: 0221 / 33 82-103
[email protected]


Redaktion
Amt für Presse und Kommunikation
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln
Telefon: 0221 / 33 82-117
Fax: 0221 / 33 82-121
[email protected]

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Evangelischer Kirchenverband Köln und Region erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Evangelischer Kirchenverband Köln und Region senden:

Videos

Our Story

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region umfasst aktuell (Dezember 2018) 57 evangelische Gemeinden in Köln, im Rhein-Erft-Kreis und im Rheinisch-Bergischen Kreis. Da geht es oft hoch her, etwa bei Gemeindefesten oder Konzerten, bei Sport-Veranstaltungen oder Tango-Gottesdiensten. Lesungen, Stadtführungen und Ausstellungen gehören ebenfalls zum evangelischen Leben dazu. Außerdem zahlreiche Seelsorge-Angebote, Obdachlosenarbeit, Diakonisches wie die Schuldnerberatung und die Beratung von Migrant/innen. Evangelische Krankenhäuser und Kindergärten, die evangelische Jugendarbeit, eine Erwachsenenbildungsakademie, spezielle Angebote für Mädchen, öffentliche Diskussionsveranstaltungen, meist kostenlose Beratung in fast allen Lebenslagen und die Beratung bei persönlich-kirchlichen Angelegenheiten wie Taufe, Hochzeit und Beerdigung gehören selbstverständlich auch zum "Kanon" der Angebote im evangelischen Köln und der Region. UND NOCH VIEL MEHR! IMPRESSUM des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region: hier https://www.kirche-koeln.de/impressum/

Gemeinnützige Organisationen in der Nähe