DITIB Zentralmoschee - Köln

DITIB Zentralmoschee - Köln Die Zentralmoschee Köln ist offen für Jeden, täglich vom ersten bis zum letzten Gebet. Daneben gibt es eine Einkaufspassage, einen Konferenzsaal und immer auch einen leckeren Tee oder Kaffe!

Allgemeines auf www.ditib.de & www.zentralmoschee-koeln.de Für das Gebet ist die Moschee geöffnet. Auch die Platzfläche ist geöffnet und über die große Freitreppe zur Venloer Straße erreichbar. Die Dienstleistungs- und Einkaufspassage ist geöffnet. Die Hauptverwaltung und alle Abteilungen des DITIB-Bundesverbandes sind seit 2014 in den Gebäudekomplex eingezogen. Dieses außergewöhnliche Gotteshaus,

Allgemeines auf www.ditib.de & www.zentralmoschee-koeln.de Für das Gebet ist die Moschee geöffnet. Auch die Platzfläche ist geöffnet und über die große Freitreppe zur Venloer Straße erreichbar. Die Dienstleistungs- und Einkaufspassage ist geöffnet. Die Hauptverwaltung und alle Abteilungen des DITIB-Bundesverbandes sind seit 2014 in den Gebäudekomplex eingezogen. Dieses außergewöhnliche Gotteshaus,

Wie gewohnt öffnen

18/06/2021
Cuma Hutbesi: Emanet Bilinci: Mü’min Güven Verir | Freitagspredigt: Bewusstsein zum Anvertrauten: Der Gläubige gibt ein Sicherheitsgefühl (18.06.2021)

Cuma Hutbesi: Emanet Bilinci: Mü’min Güven Verir

Freitagspredigt: Bewusstsein zum Anvertrauten: Der Gläubige gibt ein Sicherheitsgefühl (18.06.2021)

Mustafa KADER
Köln DİTİB Merkez Camii Din Görevlisi

Videolarımızı kaçırmamak için kanalımıza abone olmayı unutmayın:
Youtube adresimiz:
https://www.youtube.com/c/ditibbundesverband

Facebook adresimiz:
https://www.facebook.com/ditibbundesverband

Instagram adresimiz:
https://www.instagram.com/ditibbundesverband

Web adresimiz:
https://www.ditib.de

Kazim Türkmen, Vorstandsvorsitzender des DİTİB-Bundesverband, nahm am gestrigen Nachmittag (10.06.21) an der kurzfristig...
11/06/2021

Kazim Türkmen, Vorstandsvorsitzender des DİTİB-Bundesverband, nahm am gestrigen Nachmittag (10.06.21) an der kurzfristig anberaumte online-Sitzung des Auswärtigen Amt, Referat Türkei, zu der aktuellen COVID-Entwicklung und den daraus resultierenden Beschränkungen, teil.

Neben anderen Gesprächsinhalten ging es auch darum, wie die Reisen türkeistämmiger Bürger zu bewerten seien und wie sich die aktuelle Einstufung als Risikogebiet auswirkt.

Hervorgehoben wurde, dass die Türkeireisen türkischstämmiger Bürger vorrangig nicht als touristische, sondern als notwendige Reisen eingestuft werden. Denn verwandtschaftliche Besuche und teilweise auch verwaltungstechnische Gründe machen die Reisen, gerade in Anbetracht der anstehenden Ferienzeit, notwendig.

Diese unterliegen natürlich auch den geltenden COVID-Regelungen. Da sich diese kurzfristig ändern können, sind Reisende dazu angehalten, sich tagesaktuell vor der Reise bezüglich der Ein- und Ausreiseregelungen zu informieren.

Diese finden sich über folgendem Link:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/.../merkblatt...
Die Informationen auf Türkisch im Anhang:

Familie sein (11.06.2021) Werte Muslime!Sahih al-Bukhari, ein der wertvollsten Werke, worin die segensreichen Worte des ...
10/06/2021

Familie sein (11.06.2021)

Werte Muslime!
Sahih al-Bukhari, ein der wertvollsten Werke, worin die segensreichen Worte des Gesandten Allahs (s) gesammelt sind, beginnt mit dem folgenden Hadis: “Die Taten werden gemäß der Absicht gewertet.”1 Schließlich ist die Absicht eine Waage der Akzeptanz von Taten. Das, was unser Gebet von einer physischen Aktivität oder unsere Pilgerfahrt (Hadsch) von einer touristischen Reise zu einem Gottesdienst macht und transformiert, ist die Absicht. Die Absicht ist sowohl ein Anfang als auch ein Resultat. Das eheliche und familiäre Leben ist auch so. Im edlen Koran wird die Trauung (Nikah) als ein fester Bund und ein Vertrag mit einer großen Verantwortung bezeichnet.2

Auch die Ehe beginnt mit einer aufrichtigen Absicht sowie mit guten und schönen Empfindungen. So sollte die Ehe auch fortgeführt werden.

Schließlich ist die Familie diejenige Institution, die den Menschen gegenseitig am meisten Rechte zuerkennt. Aus diesem Grunde lud der Gesandte Allahs (s) seine Gemeinschaft ein, sensibel zu den Rechten innerhalb der Familie zu sein. Er erinnerte die Ehepartner und Individuen, die die Familie bilden, ständig an ihre Rechte und Verantwortungen gegenüber einander. Der Prophet (s) sagte: „Der Vollkommenste der Gläubigen aus Sicht des Glaubens ist derjenige, der aus ethisch moralischer Sicht der Beste ist und seine Familie fürsorglich und sanft behandelt.“3 Auch hierzu bildete der Prophet (s) selbst das beste Vorbild.

Werte Gläubige!
In dem auf Genüsse und Tempo fokussierten Leben des modernen Zeitalters gibt es alles, jedoch kein Wohlergehen in den Häusern. Hierbei sollte man nach zwei großen Werten jagen, als ob man nach einem verschollenen Schatz suchen würde. Diese sind Gerechtigkeit und Güte (Ihsan). An diese Werte werden wir jeden Freitag während der Rezitation der edlen Verse4 nach der Freitagspredigt ständig erinnert. Freundliche Worte, ein lächelndes Gesicht, Loyalität, Treue, Opferbereitschaft und Barmherzigkeit nähren sich stets von der Güte (Ihsan). Der Wille, das Wohlwollen Allahs zu erlangen, nährt wiederum die Empfindung der Güte (Ihsan). Ist das nicht unser einziges Ziel und unsere eigentliche Absicht? Wem nutzt es folglich, wenn wir in der rechthaberischen Bemühung bei den kleinsten Diskussionen die Oberhand zu gewinnen? Wem nutzt es, unsere Ehepartner, mit denen wir unsere Zeit, unsere Lebensorte und Schicksale teilen, zu kränken und wir uns damit zum Teufel einreihen? Wer ist der Gewinner bei diesen Diskussionen, während unser Ego hierbei als Sieger hervortritt wir gleichzeitig unser familiäres Wohlbefinden und unser Paradies verlieren?

Lassen sie uns als Muslime – Frauen und Männer alle gemeinsam – dafür bemühen im Bewusstsein des Einsatzes für die gemeinsame Sache, Schulter an Schulter gemeinsam handeln. Lassen sie uns mit freien Stücken und freiem Willen, einer aufrichtigen Absicht, Weisheit und des Wissens um die Realität bestückt, uns für Freundschaft einsetzen anstatt für Konflikte. Schließlich werden lediglich diejenigen, die mit diesem Bewusstsein auf ihrem Wege fortschreiten, die Zukunft, eine sichere und glückliche Gesellschaft aufbauen können.

Die DITIB-Predigtkommission

1 al-Bukhari, Bad’ul-Wahy, 1.
2 Rûm, 21/21.
3 Ahmad b. Hanbal, Musnad, II/250.
4 Koran, an-Nahl, 16/90.

Familie sein (11.06.2021)

Werte Muslime!
Sahih al-Bukhari, ein der wertvollsten Werke, worin die segensreichen Worte des Gesandten Allahs (s) gesammelt sind, beginnt mit dem folgenden Hadis: “Die Taten werden gemäß der Absicht gewertet.”1 Schließlich ist die Absicht eine Waage der Akzeptanz von Taten. Das, was unser Gebet von einer physischen Aktivität oder unsere Pilgerfahrt (Hadsch) von einer touristischen Reise zu einem Gottesdienst macht und transformiert, ist die Absicht. Die Absicht ist sowohl ein Anfang als auch ein Resultat. Das eheliche und familiäre Leben ist auch so. Im edlen Koran wird die Trauung (Nikah) als ein fester Bund und ein Vertrag mit einer großen Verantwortung bezeichnet.2

Auch die Ehe beginnt mit einer aufrichtigen Absicht sowie mit guten und schönen Empfindungen. So sollte die Ehe auch fortgeführt werden.

Schließlich ist die Familie diejenige Institution, die den Menschen gegenseitig am meisten Rechte zuerkennt. Aus diesem Grunde lud der Gesandte Allahs (s) seine Gemeinschaft ein, sensibel zu den Rechten innerhalb der Familie zu sein. Er erinnerte die Ehepartner und Individuen, die die Familie bilden, ständig an ihre Rechte und Verantwortungen gegenüber einander. Der Prophet (s) sagte: „Der Vollkommenste der Gläubigen aus Sicht des Glaubens ist derjenige, der aus ethisch moralischer Sicht der Beste ist und seine Familie fürsorglich und sanft behandelt.“3 Auch hierzu bildete der Prophet (s) selbst das beste Vorbild.

Werte Gläubige!
In dem auf Genüsse und Tempo fokussierten Leben des modernen Zeitalters gibt es alles, jedoch kein Wohlergehen in den Häusern. Hierbei sollte man nach zwei großen Werten jagen, als ob man nach einem verschollenen Schatz suchen würde. Diese sind Gerechtigkeit und Güte (Ihsan). An diese Werte werden wir jeden Freitag während der Rezitation der edlen Verse4 nach der Freitagspredigt ständig erinnert. Freundliche Worte, ein lächelndes Gesicht, Loyalität, Treue, Opferbereitschaft und Barmherzigkeit nähren sich stets von der Güte (Ihsan). Der Wille, das Wohlwollen Allahs zu erlangen, nährt wiederum die Empfindung der Güte (Ihsan). Ist das nicht unser einziges Ziel und unsere eigentliche Absicht? Wem nutzt es folglich, wenn wir in der rechthaberischen Bemühung bei den kleinsten Diskussionen die Oberhand zu gewinnen? Wem nutzt es, unsere Ehepartner, mit denen wir unsere Zeit, unsere Lebensorte und Schicksale teilen, zu kränken und wir uns damit zum Teufel einreihen? Wer ist der Gewinner bei diesen Diskussionen, während unser Ego hierbei als Sieger hervortritt wir gleichzeitig unser familiäres Wohlbefinden und unser Paradies verlieren?

Lassen sie uns als Muslime – Frauen und Männer alle gemeinsam – dafür bemühen im Bewusstsein des Einsatzes für die gemeinsame Sache, Schulter an Schulter gemeinsam handeln. Lassen sie uns mit freien Stücken und freiem Willen, einer aufrichtigen Absicht, Weisheit und des Wissens um die Realität bestückt, uns für Freundschaft einsetzen anstatt für Konflikte. Schließlich werden lediglich diejenigen, die mit diesem Bewusstsein auf ihrem Wege fortschreiten, die Zukunft, eine sichere und glückliche Gesellschaft aufbauen können.

Die DITIB-Predigtkommission

1 al-Bukhari, Bad’ul-Wahy, 1.
2 Rûm, 21/21.
3 Ahmad b. Hanbal, Musnad, II/250.
4 Koran, an-Nahl, 16/90.

Aile Olmak (11.06.2021) Muhterem Müslümanlar!Rasûlüllah (s.a.s.)’in mübarek sözlerinin derlendiği en kıymetli eserlerden...
10/06/2021

Aile Olmak (11.06.2021)

Muhterem Müslümanlar!
Rasûlüllah (s.a.s.)’in mübarek sözlerinin derlendiği en kıymetli eserlerden olan Sahîh-i Buhârî, “Ameller niyetlere göredir.”[1] hadis-i şerifi ile başlar. Çünkü niyet, amellerin kabul terazisidir. Namazımızı fiziksel aktivite ve haccımızı turistik bir seyahat olmaktan çıkarıp da ibadete dönüştüren niyettir. Niyet hem başlangıç, hem de sonuçtur. İşte evlilik ve aile hayatı da böyledir. Kur’an-ı Kerim’de eşler arasında büyük bir sevgi ve rahmet bağı olarak nitelendirilen, [2] nikâh da samimi niyet, içten iyi ve güzel duygularla başlar. Ve öyle de devam etmelidir.

Zira aile, insanların birbirlerine karşı en fazla hak ve hukuk oluşturdukları kurumdur. Bu sebeple Allah Rasûlü, aile içi hukuk konusunda ümmetini hassas olmaya davet etmiş, eşlerin ve aileyi oluşturan bireylerin birbirleri üzerindeki hak ve sorumluluklarını daima hatırlatmıştır. “Müminlerin iman bakımından en mükemmeli, ahlaki bakımdan en güzel olan ve ailesine şefkat ve yumuşaklıkla davranandır.”[3] buyuran Hz. Peygamber (s.a.s.) bu konuda en güzel örnekliği de bizzat kendisi sunmuştur.

Değerli Mü’minler!
Modern çağın getirdiği haz ve hız odaklı hayatta, her şeyin olduğu ama huzurun olmadığı yuvalarda, kayıp bir hazine gibi peşine düşülmesi gereken iki büyük değer vardır ki, bunlar adalet ve ihsandır. Bu değerler, bize her Cuma namazında hutbeden sonra okunan ayet-i kerimelerle[4] sürekli hatırlatılır. Tatlı dil, güler yüz, sadâkat, vefa, fedakârlık ve merhamet, hep ihsandan beslenen duygulardır. İhsan duygusunu besleyen de Allah’ın rızasını kazanma arzusudur. Dünyadaki yegâne hedefimiz ve asıl niyetimiz bu değil midir? Öyleyse en küçük tartışmalarda bile haklı ve üstün gelme gayretiyle zamanda, mekânda ve kaderde bize eş olanı üzerek şeytanın safında yer almanın kime ne faydası vardır? Nefsimizin galip geldiği kavgalarda yitirdiğimiz huzurumuz ve cennetimiz ise bu tartışmaların kazananı kimdir?

Öyleyse müslümanlar olarak bizler, kadını ve erkeğiyle, dava birliği içinde omuz omuza vererek özgür bir irade, samimi bir niyet, hikmet ve hakikat bilgisiyle, çatışmaya değil dostluğa talip olmalıyız. Zira ancak bu şuurla yol alanlar, geleceğini inşa edebilir, huzurlu ve mutlu bir toplum oluşturabilirler.
DİTİB Hutbe Komisyonu

[1] Buhârî, Bed’ul-Vahy, 1.
[2] Rûm, 21/21.
[3] Ahmed b. Hanbel, Müsned, II/250.
[4] Nahl, 16/90.

Aile Olmak (11.06.2021)

Muhterem Müslümanlar!
Rasûlüllah (s.a.s.)’in mübarek sözlerinin derlendiği en kıymetli eserlerden olan Sahîh-i Buhârî, “Ameller niyetlere göredir.”[1] hadis-i şerifi ile başlar. Çünkü niyet, amellerin kabul terazisidir. Namazımızı fiziksel aktivite ve haccımızı turistik bir seyahat olmaktan çıkarıp da ibadete dönüştüren niyettir. Niyet hem başlangıç, hem de sonuçtur. İşte evlilik ve aile hayatı da böyledir. Kur’an-ı Kerim’de eşler arasında büyük bir sevgi ve rahmet bağı olarak nitelendirilen, [2] nikâh da samimi niyet, içten iyi ve güzel duygularla başlar. Ve öyle de devam etmelidir.

Zira aile, insanların birbirlerine karşı en fazla hak ve hukuk oluşturdukları kurumdur. Bu sebeple Allah Rasûlü, aile içi hukuk konusunda ümmetini hassas olmaya davet etmiş, eşlerin ve aileyi oluşturan bireylerin birbirleri üzerindeki hak ve sorumluluklarını daima hatırlatmıştır. “Müminlerin iman bakımından en mükemmeli, ahlaki bakımdan en güzel olan ve ailesine şefkat ve yumuşaklıkla davranandır.”[3] buyuran Hz. Peygamber (s.a.s.) bu konuda en güzel örnekliği de bizzat kendisi sunmuştur.

Değerli Mü’minler!
Modern çağın getirdiği haz ve hız odaklı hayatta, her şeyin olduğu ama huzurun olmadığı yuvalarda, kayıp bir hazine gibi peşine düşülmesi gereken iki büyük değer vardır ki, bunlar adalet ve ihsandır. Bu değerler, bize her Cuma namazında hutbeden sonra okunan ayet-i kerimelerle[4] sürekli hatırlatılır. Tatlı dil, güler yüz, sadâkat, vefa, fedakârlık ve merhamet, hep ihsandan beslenen duygulardır. İhsan duygusunu besleyen de Allah’ın rızasını kazanma arzusudur. Dünyadaki yegâne hedefimiz ve asıl niyetimiz bu değil midir? Öyleyse en küçük tartışmalarda bile haklı ve üstün gelme gayretiyle zamanda, mekânda ve kaderde bize eş olanı üzerek şeytanın safında yer almanın kime ne faydası vardır? Nefsimizin galip geldiği kavgalarda yitirdiğimiz huzurumuz ve cennetimiz ise bu tartışmaların kazananı kimdir?

Öyleyse müslümanlar olarak bizler, kadını ve erkeğiyle, dava birliği içinde omuz omuza vererek özgür bir irade, samimi bir niyet, hikmet ve hakikat bilgisiyle, çatışmaya değil dostluğa talip olmalıyız. Zira ancak bu şuurla yol alanlar, geleceğini inşa edebilir, huzurlu ve mutlu bir toplum oluşturabilirler.
DİTİB Hutbe Komisyonu

[1] Buhârî, Bed’ul-Vahy, 1.
[2] Rûm, 21/21.
[3] Ahmed b. Hanbel, Müsned, II/250.
[4] Nahl, 16/90.

Müslüman Toplumunun Vasıfları (04.06.2021)Miladi 610 yılında, Hz. Muhammed (s.a.s)’in  “La ilahe illallah” çağrısıyla do...
10/06/2021
www.ditib.de

Müslüman Toplumunun Vasıfları (04.06.2021)

Miladi 610 yılında, Hz. Muhammed (s.a.s)’in “La ilahe illallah” çağrısıyla doğan İslam güneşi, iki büyük dava ile ortaya çıkmıştır: Tevhit ve vahdet. Tevhit, her türlü şirkten uzak kalarak tek olan Allah’a iman etmek; vahdet ise her türlü tefrikadan uzak kalarak toplumsal birliği sağlamaktır. Bu manada İslam’ın müslüman toplumla ilgili en önemli gayesi, her türlü şirk ve tefrikadan uzak kalarak ferdî ve toplumsal huzuru temin etmektir.

Muhterem Mü’minler!

İslam’ın ilk dönemlerinde insanlık derin krizler içindeydi. Toplum adeta güçlü ve zayıf, efendi ve köle diye ikiye ayrılmıştı. Haklının değil güçlünün sözü geçiyordu. İşte böyle bir ortamda İki Cihan Güneşi Sevgili Peygamberimiz Hz. Muhammed ilk müdahaleyi; ayrımcılık, dışlama ve ötekileştirmeye karşı yaparak büyük bir devrim gerçekleştirmiş ve “Allah’tan başka hiçbir ilah yoktur.” tevhid akidesini şu sözleriyle vahdete dönüştürmüştü: “İnsanlar bir tarağın dişleri gibi birbirlerine eşittirler.”[1] Buna göre, efendi ile köle, beyaz ile siyah, kadın ve erkek bütün insanlar Âdem’in çocuklarıdır. İnsan olma bakımından kimsenin kimseye bir üstünlüğü yoktur.

Aziz Kardeşlerim!

İslam merhamet dini, Müslüman toplumu da merhamet toplumudur. İslam ahlakının en kısa ve özlü tanımı “Allah’ın emirlerine saygı ve yarattıklarına şefkat” diye yapılmaktadır. Müslüman, bütün mahlûkata şefkat ve merhamet nazarıyla bakar, yaratılanı Yaradan’dan ötürü sever; insana, tüm canlılara ve çevreye karşı sorumlu davranır. Sevgili Peygamberimiz bu hakikati “Siz yerdekilere karşı merhametli olunuz ki, göktekiler de size merhamet etsin.” düsturuyla ifade etmiştir.

İslam barış dini, İslam toplumu da barışı esas alan bir toplumdur. “Ey iman edenler! Hep birden barışa girin. Sakın şeytanın peşinden gitmeyin; çünkü o, apaçık düşmanınızdır.”[2] ayet-i kerimesi Müslümanları açıkça barışa davet etmektedir.

İslam iman ve emniyet dini, Müslüman toplumu ise güven ve sadakat toplumudur. Sevgili Peygamberimiz müslüman toplumun bu özelliğini şöyle anlatmaktadır: “Siz kendi adınıza bana altı şeyi garanti edin, ben de size cenneti garanti edeyim: Konuştuğunuzda doğru söyleyin. Vaat ettiğiniz zaman vadinizi yerine getirin. Size bir şey emanet edildiğinde emanete riayet edin. İffetinizi koruyun. Harama bakmaktan sakının ve elinizi haramdan çekin.”[3]

Kardeşlerim!

Bütün bu söylediklerimizin ışığında diyebiliriz ki, İslam güzel ahlaktır,[4] İslam toplumu ise güzel ahlak üzere bina edilmiş bir topluluktur.

Hutbemi yukarıda okumuş olduğum ayet-i kerimenin mealiyle bitirmek istiyorum: “Siz, insanlar için çıkarılmış en hayırlı ümmetsiniz. Çünkü siz iyiliği emreder, kötülükten men eder ve Allah'a iman edersiniz.."[5]

DİTİB Hutbe Komisyonu


[1] Aclûnî, Keşfü’l-Hafâ, 2847.
[2] Bakara, 2/208.
[3] Ahmed b. Hanbel, Müsned, 5/323.
[4] Kenzü’l- Ummâl,3/17.
[5] Âl-i İmrân,110.

DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.

Eigenschaften der muslimischen Gesellschaft (04.06.2021)Im Jahre 610 n. Chr. ging die Sonne des Islams mit der Einladung...
10/06/2021
www.ditib.de

Eigenschaften der muslimischen Gesellschaft (04.06.2021)

Im Jahre 610 n. Chr. ging die Sonne des Islams mit der Einladung des Propheten Muhammed (s) zum Glaubensbekenntnis “La ilahe illallah” auf. Damit entstanden zwei große neue Ansprüche: Einheit (Tauhid) und Eintracht (Wahda). Einheit (Tauhid) verdeutlicht den Glauben an den einzigen Schöpfer Allah indem man jeglicher Beigesellung fernbleibt. Eintracht (Wahda) verdeutlicht die Herstellung der gesellschaftlichen Einheit indem man jeglichem Zwist fernbleibt. In diesem Sinne ist das wichtigste Ziel/der wichtigste Zweck des Islams bezüglich der muslimischen Gesellschaft, das individuelle und gesellschaftliche Wohl zu gewährleisten indem man jeglicher Beigesellung und Zwist fernbleibt.

Werte Gläubige!

In der ersten Periode des Islams, worin die Menschheit mit dem Islam beehrt wurde, gab es noch eine Atmosphäre der Krise und des Chaos, die als Fortführung der Periode der Unwissenheit andauerten. Die Gesellschaft war förmlich in zwei Gruppen, in Starke und Schwache sowie Herren und Sklaven gespalten. Nicht diejenigen, die Recht hatten, sondern die stark waren, herrschten. In einem solchen Umfeld machte unser geliebter Prophet, die Sonne der beiden Welten, seinen ersten Eingriff; Er verwirklichte eine große Revolution indem er gegen Diskriminierung, Demütigung und Ausgrenzung anging. Er transformierte die Überzeugung der Einheit “Es gibt keine Gottheit außer Allah.” mit den folgenden Worten zur Eintracht: “Die Menschen sind einander ebenbürtig wie die Zähne eines Kammes.”1 Demnach sind Herr und Sklave, Weißhäutige und Schwarzhäutige, Frau und der Mann, also alle Menschen Kinder Adams. Aus Sicht des Menschseins hat keiner einen Vorzug über jemanden anderen.

Meine verehrten Geschwister!

Der Islam ist eine Religion der Barmherzigkeit und die muslimische Gesellschaft ist eine Gesellschaft der Barmherzigkeit. Die kürzeste und bündigste Definition der islamischen Ethik ist: “Die Gebote Allahs respektieren und seinen Geschöpfen gegenüber Mitleid zu hegen.” Der Muslim blickt mit Barmherzigkeit und Mitleid auf die ganze Schöpfung. Der Muslim liebt das Geschöpf des Schöpfers willen; Der Muslim handelt in Verantwortung vor den Menschen, allen Geschöpfen und der Umwelt. Unser geliebter Prophet brachte diese Realität mit dem folgenden Leitsatz zum Ausdruck: “Seid barmherzig gegenüber den Geschöpfen auf der Welt damit sich auch diejenigen im Himmel euch gegenüber erbarmen.”

Der Islam ist die Religion des Friedens und auch die islamische Gesellschaft ist eine Gesellschaft, die den Frieden als Grundlage nimmt. Im folgenden edlen Vers werden die Muslime offensichtlich zum Frieden eingeladen: “Gläubige! Tretet ein in den Frieden insgesamt und folgt nicht den Fußstapfen des Satans; er ist euch ein offenkundiger Feind.”2

Der Islam ist eine Religion des Glaubens und der Sicherheit. Die muslimische Gesellschaft hingegen ist eine Gesellschaft der Sicherheit und der Aufrichtigkeit. Unser geliebter Prophet brachte diese Eigenschaft der muslimischen Gesellschaft wie folgt zum Ausdruck: “Wenn ihr mir sechs Dinge für euch selbst garantiert, garantiere ich euch auch das Paradies: Sagt die Wahrheit wenn ihr sprecht. Wenn ihr etwas versprecht, haltet euer Versprechen ein. Wenn euch etwas anvertraut wird, bewahrt das Anvertraute sorgfältig auf. Bewahrt eure Ehre. Bewahrt euch davor, auf Unerlaubtes zu blicken und zieht eure Hände von Unerlaubtem zurück.”3

Meine Geschwister!

Im Lichte all dieser genannten Tatsachen können wir feststellen, dass der Islam guter Charakter ist4 und die islamische Gesellschaft eine Gesellschaft, die auf den guten Charakter erbaut wurde, ist.

Ich beende meine Freitagspredigt mit der Übersetzung des oben rezitierten edlen Verses: “Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen hervorgebracht wurde. Ihr gebietet, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrechte und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.”5

Die DITIB-Predigtkommission



1 Adschluni, Kaschfu’l-Hafa, 2847.
2 Koran, al-Baqara, 2/208.
3 Ahmad b. Hanbal, Musnad, 5/323.
4 Kanzu’l-Ummal,3/17.
5 Koran, Al-i Imran,110.

https://www.ditib.de/detail_predigt1.php?id=577&lang=de

DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.

Adresse

Venloer Straße 160
Cologne
50823

KVB Stadtbahn Linie 3, 4 und 5, Haltestelle Hans-Böckler-Platz, fußläufig ca. 7 Minuten // KVB Stadtbahn Linie 3 und 4, Haltestelle Piusstrasse, fußläufig ca. 4 Minuten // KVB Stadtbahn Linie 5, Haltestelle Gutenbergstraße, fußläufig ca. 10 Minuten // DB Bahnhof West (S- und RB-Bahnen), fußläufig ca. 7 Minuten // DB Bahnhof Ehrenfeld (S-Bahnen), fußläufig ca. 15 Minuten

Allgemeine Information

Meilenstein einer Beheimatung Die Geschichte der DITIB-Zentralmoschee Köln beginnt am 05.07.1984 mit der Gründung des DITIB-Dachverbandes in Köln. Das erste Domizil, eine provisorische Hinterhofmoschee, war als altes Industriegebäude von außen als Gebetsstätte nicht erkennbar. Gelegen im ehemaligen Arbeiterviertel, war das Gebäude durch den Bauzustand unzureichend für die Vielzahl religiöser, sozialer und kultureller Angebote, was ein Neubau erforderlich machte. Die mit dem 2017 vollendeten Neubau verknüpften Visionen zeichnen Entwicklungen nach, die mehrere Aspekte umfassen. Primär, dass Muslime würdige Gotteshäuser und Gemeinde-zentren brauchen, und im Zuge der dauerhaften Beheimatung und gesellschaftlichen Teilwerdung den Provisorien entwachsen sind. Darüber hinaus ist dies auch Ausdruck des Wunsches der Gemeinden und der Stadtgesellschaft, Moscheen ansprechender und in der Architektur einladender zu gestalten, um Angst- und Kontaktbarrieren zu senken und aktiv gelebte Normalität zu ermöglichen. Durch diese repräsentative Zentralmoschee in und für Köln, die Platz für ca. 1.100 Betende bietet, wird ein würdevolles muslimisches Gemeindezentrum geschaffen, das den religiösen, sozialen und soziokulturellen Bedürfnissen und entsprechenden Diensten gefällige Räume bietet. Als Vorzeigeprojekt zeigt dieser Bau, wie im Zuge öffentlicher Diskussionen und gemeinschaftlicher Kompromisse zukunftsfähige, lebendige Orte entstehen. Erst mit Moscheen, die sichtbar und einladend sind, findet eine bewusste, eine selbstbewusste Verortung im Lebensumfeld statt, denn: „Wer baut, der bleibt.“ Köln, 09. Juni 2017: Die Kölner Zentralmoschee feierte ihren bislang größten Moment – die Türkisch-Islamische Union übergab zum heutigen, zweiten Freitagsgebet im Ramadan den Kuppelsaal erstmalig der Nutzung. Die Kölner Zentralmoschee mit Gemeindezentrum, deren Grundsteinlegung am 07.11.2009 erfolgte, ist nunmehr zum Großteil fertiggestellt. Mit dem Freitagsgebet werden die Gebete ab sofort im Kuppelsaal verrichtet. Die beeindruckende Innenraumgestaltung im Zusammenspiel mit der Architektur begeisterte alle Besucher gleichermaßen. In hoffnungsvoller, vom Geist des Friedens und von Spiritualität geprägter Atmosphäre des Ramadan nahmen über 1.000 Gläubige am ersten Freitagsgebet im fertiggestellten Kuppelsaal teil. Prof. Dr. Nevzat Yaşar Aşıkoğlu, Vorstandsvorsitzender des DITIB-Bundesverbandes, sprach im neu geöffneten, eindrucksvollen und einzigartigen Gebetssaal zur Gemeinde. Er betonte in seiner Predigt die Wichtigkeit und Bedeutung einer Moschee im Leben eines muslimischen Gläubigen. Er erläuterte koranische Verse, die darlegen, wie an Gott und das Jenseits glaubende Menschen Moscheen errichtet haben. Diese vertiefend ging Prof. Aşıkoğlu auf die Besonderheiten der Gläubigen ein und betonte, dass neben der Errichtung von Moscheen der Glaube an Gott und das Jenseits, das Verrichten religiöser Pflichten wie das Gebet, das Fasten und die Pflichtabgabe die Grundlagen für den muslimischen Gläubigen sind. Auf die Schönheit des Ramadan eingehend, verwies er auf die Bedeutung, in diesem Monat an die Armen zu denken und mit Nachbarn, Verwandten und Bedürftigen an den Iftar-Tafeln zusammen zu kommen. Zum Ende der Predigt dankte Prof. Aşıkoğlu allen, die den Moscheebau ideell und materiell unterstützt haben. Für Besucher und Interessierte ist der Bau geöffnet. Bitte beachtenSie jedoch die Informationen diesbezüglich auf folgender Seite: http://www.zentralmoschee-koeln.de/besucheranfrage Dort haben Sie auch die Möglichkeit, den Bau in Rahmen professioneller Führungen kennen zu lernen. Bitte füllen Sie dafür das Formular am Ende der Seite aus: http://www.zentralmoschee-koeln.de/besucheranfrage

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 18:30
Dienstag 09:00 - 18:30
Mittwoch 09:00 - 19:15
Donnerstag 09:00 - 19:15
Freitag 09:00 - 18:30
Samstag 09:00 - 18:30
Sonntag 09:00 - 18:30

Telefon

+49221508000

Produkte

Muslimischer Gebetssaal, Religiöser und Sozialer Dienstleister
Einkaufspassage mit verschiedenen Angeboten (DITIB-Center)
Konferenzsaal mit wechselndem Programm.

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von DITIB Zentralmoschee - Köln erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an DITIB Zentralmoschee - Köln senden:

Videos

Gemeinnützige Organisationen in der Nähe


Andere Gemeinnützige Organisation in Cologne

Alles Anzeigen