Integration in Bocholt

Integration in Bocholt Weitere Infos gibt es auf der bocholt.de! Ihr Ansprechpartner: Michael Schwinning (ms) Weitere Redakteure: Abdulkadir Kis Elisabeth Schmeink Saskia Steilen
(9)

Hier findest Du Informationen des Bocholter Integrationsbüros. Mehr Informationen für Migrantinnen und Migranten stehen im Bocholter Intregrationsportal.

Zu allen christlichen Freunden*innen wünschen wir ein frohes, gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest.
24/12/2019

Zu allen christlichen Freunden*innen wünschen wir ein frohes, gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest.

Bundesregierung
22/12/2019

Bundesregierung

„Jüdisches Leben, seine Kultur und Geschichte sind Teil der Identität Deutschlands. Der Bundesregierung ist es ein zentrales Anliegen, die jüdische Gemeinschaft zu stärken und ihre freie Entfaltung in Deutschland weiter zu unterstützen“, so Kanzlerin Merkel. „In Deutschland ist kein Platz für Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt!“

Zu allen jüdischen Freunden*innen wünschen wir ein frohes und friedliches Chanukka Fest. Chanukka Sameach!
22/12/2019

Zu allen jüdischen Freunden*innen wünschen wir ein frohes und friedliches Chanukka Fest.
Chanukka Sameach!

Veranstaltungshinweis:
Nach Ende des Gemeindetags findet das erste Lichterzünden um 15:30 Uhr am Brandenburger Tor statt!

Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer wird heute in Berlin das erste Chanukkalicht entzünden. An der Zeremonie vor dem Brandenburger Tor nehmen unter anderem Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller teil.

#Chanukka #Gemeindetag19

Die bisherigen Vorsitzenden des Ausländerbeirates (seit 1995) und des Integrationsrates (seit 2010) der Stadt Bocholt:Em...
21/12/2019

Die bisherigen Vorsitzenden des Ausländerbeirates (seit 1995) und des Integrationsrates (seit 2010) der Stadt Bocholt:

Emanuele Mascolo (Europa-Liste), Dipl.-Ing. Abdulkadir Kis (Bocholter Liste), und amtierender Vorsitzender Juan Lopez-Casanava (Europa-Liste)

Emanuele Mascolo ist aus gesundheitlichen Gründen vom Vorsitz zurückgetreten. Juan Lopez Casanava wurde am 13.12.2016 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind nun Dipl.-Ing. Abdulkadir Kis, Dr. Dimitrios Macheras und Ivan Mihalj.

Foto-Quelle: Maria Schulte-Terhorst

~~~~~

Ziele und Aufgaben des Integrationsrates:
Quelle: https://www.bocholt.de/rathaus/integration/integrationsrat/

Ziel des Integrationsrates ist,

- das friedliche und fruchtbare Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen in Bocholt weiter zu fördern und voranzubringen.

- Er bildet ein Forum des Austausches und der Beratung mit engagierten Verbänden, Institutionen, Unternehmen, Interessenvertretern, Bürgerinnen und Bürgern, sowie der öffentlichen Verwaltung

- Leitgedanken:
Der Integrationsrat setzt sich dafür ein, dass in Bocholt von der Stadt und seinen Bürgern die Vielfalt als Selbstverständlichkeit anerkannt wird.
Es soll auf Dauer in der Bevölkerung als selbstverständlich wahrgenommen werden, dass sich alle Menschen in dieser Stadt in ihrer Unterschiedlichkeit achten und anerkennen. Ihre Einzigartigkeit müssen sie nicht erklären oder begründen, sie werden nicht als (kulturell) Fremde gesehen, sondern als Zugehörige zu einer Gemeinschaft.
Unterschiedliche Lebensformen und -stile, vorausgesetzt, sie sind verfassungskonform, werden als Bereicherung des Zusammenlebens wahrgenommen.
Um diese Vorstellungen in Bocholt auf eine breite Basis zu stellen, unterstützt der Integrationsrat Aktionen und Veranstaltungen in diesem Sinne.
Der Integrationsrat sieht es als erforderlich an, den Zugang für alle Bocholterinnen und Bocholter mit Migrationshintergrund zu wichtigen Ressourcen wie Erziehung, Bildung, Ausbildung, Beruf, Kultur, Freizeit, Gesundheit zu gewährleisten. Ebenso soll die Beteiligung an der räumlichen und sozialen Gestaltung der Stadt für alle
möglich sein.
Auf diese Weise soll eine gemeinsame städtische Kultur entstehen, die keine künstlichen Grenzen zwischen Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt zieht und keine ethnisch homogenen Gruppen konstruiert. Es wird anerkannt, dass die Zugehörigkeiten der Menschen vielfältig sind und Überschneidungen mit Anderen aufweisen.

- Der Integrationsrat appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt:
„Lasst uns die Kräfte im Bereich der Integrationsarbeit bündeln und gemeinsam alle neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger begrüßen mit der Aussage Bocholt für alle – Herzlich willkommen“

Aufgaben und Zuständigkeiten

- vertritt die Interessen der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bocholt mit Migrationshintergrund.

- Thematisierung ihrer sozialen, schulischen, beruflichen und wirtschaftlichen Belange,

- Wege und Möglichkeiten der Integration in Bocholt zu erörtern und Vorschläge öffentlich zu machen,

- Auszug aus dem § 27 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen:
„Der Integrationsrat kann sich mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen. Auf Antrag des Integrationsrates ist eine Anregung oder Stellungnahme des Integrationsrates dem Rat, einer Bezirksvertretung oder einem Ausschuss vorzulegen. Der Vorsitzende des Integrationsrates oder ein anderes vom Integrationsrat benanntes Mitglied ist berechtigt, bei der Beratung dieser Angelegenheit an der Sitzung teilzunehmen; auf sein Verlangen ist ihm dazu das Wort zu erteilen. Der Integrationsrat soll zu Fragen, die ihm vom Rat, einem Ausschuss, einer Bezirksvertretung oder vom Bürgermeister vorgelegt werden, Stellung nehmen.“


Zusammensetzung:

Der Integrationsrat setzt sich aus 12 direkt gewählten Migrantenvertreterinnen und -vertretern sowie sechs Stadtverordneten zusammen. Alle 18 Mitglieder haben Stimmrecht im Integrationsrat und wählen aus ihrer Mitte ein/eine Vorsitzende(r), und Stellvertreter(in). Die Wahlen zum Integrationsrat finden wie die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung alle fünf Jahre statt. Der aktuelle Integrationsrat wurde am 25. Mai 2014 gewählt.

Emanuele Mascolo ist aus gesundheitlichen Gründen vom Vorsitz zurückgetreten. Juan Lopez Casanava wurde am 13.12.2016 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind nun Dipl.-Ing. Abdulkadir Kis, Dr. Dimitrios Macheras und Ivan Mihalj.

Antrittsbesuch des türkischen GeneralkonsulsBürgermeister Peter Nebelo empfängt Ahmet Faik DavazIn Münster gibt es im do...
21/12/2019
Europabüro Bocholt: Antrittsbesuch des türkischen Generalkonsuls

Antrittsbesuch des türkischen Generalkonsuls

Bürgermeister Peter Nebelo empfängt Ahmet Faik Davaz
In Münster gibt es im dortigen Generalkonsulat der türkischen Republik einen neuen Generalkonsul: Ahmet Faik Davaz trat seinen Dienst am 1. September 2019 an. Bürgermeister Peter Nebelo empfing den Generalkonsul am Montag, 16. Dezember 2019, in Bocholt. Das türkische Generalkonsulat ist in den Regierungsbezirken Münster und Detmold für rd. 230.000 türkische Mitbürgerinnen und Mitbürger zuständig.

In Bocholt leben aktuell mehr als 700 Menschen mit türkischem Pass. Die hiesigen türkischen Vereine gehen jedoch davon aus, dass mehr als 3.000 Bocholterinnen und Bocholter einen türkischen Migrationshintergrund haben.

Bocholt als Wirtschaftsstandort

Bürgermeister Nebelo begrüßte den Gast und stellte Bocholt als bedeutenden Wirtschaftsstandort in der Region mit dem größten zusammenhängenden Industriegebiet Nordrhein-Westfalens vor. Auch die Bedeutung Bocholts als Logistikstandort, Klimakommune und Europastadt war Thema des Gesprächs. Ahmet Faik Davaz betonte die guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei. 25.000 türkische Unternehmen in Nordrhein-Westfalen schufen 125.000 Arbeitsplätze mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rd. 11 Milliarden Euro, so der neue Generalkonsul.

Empfang mit türkischen Vereinen aus Bocholt

Zum städtischen Empfang hatte die Stadt Bocholt die hiesigen türkischen Vereine, so beispielsweise Vertreter von der Blauen Moschee – Integration und Bildungsstätte Bocholt e.V., eingeladen. Es kamen auch die Vertreter der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Bocholt e.V., der DITIB Fatih Moschee Bocholt e.V., des Kulturvereins Akdenzi-Aleviten Bocholt und Umgebung und des Türkischen Elternbundes für Bocholt und Umgebung e.V. Gemeinsam überreichten sie dem neuen Generalkonsulat ein Buch, das Bocholt als Europastadt vorstellt.

Wohnen und Leben in Bocholt

Im Gespräch ging es insbesondere darum, wie die Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Türkei in Bocholt leben. Viele von ihnen - oftmals schon aus der 3. oder 4. Generation - wohnen in ihren eigenen Häusern. In Nachdem für die Gastarbeiter Mitte der 80er Jahre klar wurde, dass sie in Deutschland bleiben möchten, kauften sie die ersten Häuser für ihre Familien. Vorher, so der Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Abdulkadir Kis, waren sie in einem „Schwebezustand“ unterwegs: Zurück in die Türkei oder in Deutschland bleiben. Arbeit fanden die Menschen aus der Türkei früher in der hiesigen Textilindustrie. Heute sind sie in allen Sparten der Wirtschaft tätig oder haben ihre eigenen Firmen gegründet.

Besuch in der Moschee

Für den türkischen Generalkonsul war es der erste Besuch in Bocholt. Nach dem Empfang unternahm er mit den Vertretern der türkischen Vereine einen Bummel über den Weihnachtsmarkt und besuchte abschließend die DITIB Fatih Moschee. Dort empfingen ihn Gemeindemitglieder mit türkischem Tee, Kürbiskuchen und Gebäck.

Ahmet Faik Davaz wurde in Damaskus geboren, lebte in Frankreich und studierte Politikwissenschaften in Ankara. Für ihn ist es der dritte Aufenthalt in Deutschland. Er war bereits mit verschiedenen Aufgaben im Generalkonsulat Essen tätig. In Münster ist er seit dem 1. September 2019. Der 37-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder.

Pressekontakt: Europabüro, Partnerschaftsbeauftragte Petra Taubach, Telefon +49 2871 252222, E-Mail: [email protected]

Quelle:

https://www.bocholt.de/rathaus/nachrichten/artikel/europabuero-bocholt-antrittsbesuch-des-tuerkischen-generalkonsuls/?fbclid=IwAR37RcuGFMVfMvkOt3HpGys2V5MJz-YhGuto72_Eva23GC5M0azUH5pAL1M

Bürgermeister Peter Nebelo empfängt Ahmet Faik Davaz

Ein unvergesslicher Abend !!
21/11/2019

Ein unvergesslicher Abend !!

Hallo zusammen,

nachfolgend könnt Ihr euch die Fotos vom Afrika Mamas Konzert anschauen!

Toll das Ihr da wart.

Bis zum nächsten Mal im Kulturort!

Liebe Grüße
Euer Molke-Team

Fotos: Brigitte und Helmut Thimm

(ta)

Familienbildungsstätte Bocholt
16/11/2019

Familienbildungsstätte Bocholt

Interreligiöses Friedensgebet auf dem Benölkenplatz
Auf den Tag genau vor drei Jahren haben wir auf dem Benölkenplatz den Engel der Kulturen als Intarsie verlegt. Heute Abend nun haben wir mit einem interreligiösen Friedensgebet im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019 das damalige Versprechen erneuert. Mit den drei abrahamitischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam – stehen wir gemeinsam für den Frieden in Bocholt und in der Welt ein und beten gemeinsam für den Frieden. Ein sehr eindringliches und ermutigendes Erlebnis für alle Beteiligten. Anschließend gab es eine Begegnung in der Mensa des Benölkenplatzes bei warmen Getränken und gebackenen Engeln, hergestellt vom Berufskolleg West – vielen Dank.

15/11/2019

Kurze Erinnerung:
Heute Friedensgebet, 17 Uhr, Benölkenplatz
“Engel der Kulturen“

12/11/2019

Weltmusik Afrika Mamas
Stimmungsvolle Musik, farbenprächtige Kostüme und eine tolle Stimmung erwartet Sie......

Die Afrika Mamas, das A Capella Zulu Sextett aus Südafrika, sind in Bocholt:

Montag, 18. November 2019
Einlass 19.30 Uhr
Beginn 20.00 Uhr
Eintritt 8€

Treffen der IR-Vorsitzenden in Düsseldorf, 11.02.2017:v.l.n.r. Engin Sakal  (Geschäftsführer Landesintegrationsrat-NRW),...
20/10/2019

Treffen der IR-Vorsitzenden in Düsseldorf, 11.02.2017:
v.l.n.r. Engin Sakal (Geschäftsführer Landesintegrationsrat-NRW), Dr. Dimitrios Macheras (2.stellvertr. Vorsitzender Integrationsrat Bocholt), Tayfun Keltek (Vorsitzender Landesintaegrationsrat NRW), Dipl.-Ing. Abdulkadir Kis (1.stellvertr. Vorsitzender Integrationsrat Bocholt), Juan Lopez Casanava (Vorsitzender Integrationsrat Bocholt)

Informationen zum Landesintegrationsrat finden Sie auf folgender WEB-Seite:

http://landesintegrationsrat-nrw.de/

Weltmusik mit Sazet e PermetitEinen sehr stimmungsvollen Abend erlebten die Besucher/innendes gestrigen Weltmusik-Konzer...
08/10/2019

Weltmusik mit Sazet e Permetit

Einen sehr stimmungsvollen Abend erlebten die Besucher/innen
des gestrigen Weltmusik-Konzerts in der Alten Molkerei.
Im Rahmen der interkulturellen Wochen präsentierte das Ensemble Sazet e Permetit u.a. Tanz-, Hochzeits- und Klagelieder aus verschiedenen Regionen Albaniens.
Das Publikum sang die bekannten Stücke lautstark mit und liess sich auch zu einigen Tanzeinlagen inspirieren.
Die Musiker wiederum bedankten sich beim Publikum durch mehrere Zugaben.
Insgesamt ein Abend der beim Publikum und bei den Musikern sicherlich in bester Erinnerung bleiben wird.

06/10/2019
Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg

heute geht es um unsere Grundgesetz!

heute bei June Art! 15.. Uhr..sehen wir uns?
Bocholt liest-salonfähig- Josef
Hülkenberg, 70 Jahre Grundgesetz:
Die Ewigkeit dauert 70 Jahre Grundgesetz.
Die Ewigkeit dauert: Artikel 1 und Artikel 20
unseres Grundgesetzes werfen die Frage auf,
wie unsere Gesellschaft in guter Verfassung
bleibt? Eine Einladung zum Sonntagstalk mit
Teatime. Der Autor, Sozialpädagoge und Querdenker Josef Hülkenberg verfasste Bücher mit
teils provokanten Titeln, wie z.B. „Abschied
vom betreuten Denken“; „Nur mal angenommen
... ... Demokratie ginge anders“ etc. Diskutieren mit einem Querdenker, der so manches
denkbar macht.
Leitung: Josef Hülkenberg
Beginn: Sonntag, 6. Okt. - 1x 15.00-17.00 Uhr
Galerie „Juneart“, Eintrachtstr. 82, Bocholt
2,67 Ustd. Erw. 6,50 €, Schüler/Auszub. 5,- €

Wer macht mit?
01/10/2019
Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg

Wer macht mit?

Pedelec Kurs Buchungen noch bis morgen möglich!
Mit dem Pedelec zum Vergnügen eine "Reise tun" oder den Weg zur Arbeit umweltbewusst zu meistern, liegt voll im Trend. Jüngere und auch ältere Verkehrsteilnehmende wissen, die Vorteile des "eingebauten Rückenwindes" zu schätzen. Dabei wird oftmals übersehen, dass die leicht motorisierten Pedelecs Fahrradfahrern und auch Autofahren eine Neueinschätzung der Verkehrssituationen abverlangen. Unglücklicherweise sind im Umgang mit dem modernen Gefährt auch neue Gefährdungssituationen entstanden, denen man mit einiger Übung und vor allem Kenntnisse zum Pedelec fahren ausweichen oder auch vorbeugen kann. In diesem Kurs lernen sie nicht nur die Fahrradtechnik kennen, sondern erhalten auch Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen zur Teilnahme am Straßenverkehr und werden auf mögliche Konfliktsituationen vorbereitet. Nach dem Kennenlernen theoretischer Grundlagen geht es dann an die die praktischen Übungen. Dieser Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht Borken, der Polizeibehörde Borken/Bocholt , dem Zweiradfachgeschäft Hochrath sowie der Fa. Andrea Moden GmbH statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft einen Helm zu tragen! Pedelecs und auch Helme können vor Ort entliehen werden. Wer schon ein Pedelec besitzt darf sein eigenes "Moto-Ross" gerne mitbringen und intensiv erproben. Bitte passen Sie Ihre Kleidung der Witterung an. Wer ein Pedelec leihen möchte, meldet das bitte mit der Anmeldung . Ihre Kursleiter sind Peter Vinke (Kreisverkehrswacht) und Rolf Klinger (Kreispolizeibehörde) sowie Ludger Theseing (Stadtverwaltung). 10,00 € werden an die Kreisverkehrswacht weitergereicht, deren Teilnahme nur mit Ihrer Spende möglich ist. Treffpunkt ist bei der Fa. Andrea Moden, Dinxperloer Str. 287, 46399 Bocholt

https://vhs-bocholt.de/programm/detailsuche/kurs/Pedelec+Fahrradfahren+und+mehr/nr/BI1140/bereich/details/#inhalt

"Landesintegrationsrat NRW"Quelle:https://landesintegrationsrat.nrw/ueber-uns-2/geschichte/Oktober 1986Im Herbst 1986 ka...
29/09/2019
Geschichte – Landesintegrationsrat NRW

"Landesintegrationsrat NRW"
Quelle:
https://landesintegrationsrat.nrw/ueber-uns-2/geschichte/

Oktober 1986
Im Herbst 1986 kamen auf Einladung des stellvertretenden Vorsitzenden des Kölner Ausländerbeirates, Tayfun Keltek, Vertreter aus 17 gewählten Beiräten zusammen.

Juli 1992
Zwölf kommunale Migrantenvertretungen gründen in Essen die Arbeitsgemeinschaft Ausländerbeiräte Nordrhein-Westfalen (AGA-NRW).

Mai 1994
Der Landtag verabschiedet eine neue Gemeindeordnung, in der die Einrichtung von Ausländerbeiräten in größeren Gemeinden zur Pflicht wird; kleinere Gemeinden mit weniger als 5.000 ausländischen Einwohnern/Einwohnerinnen müssen bei Bedarf eine kommunale Migrantenvertretung einrichten.

März 1995
In 128 Gemeinden Nordrhein-Westfalens werden gemäß der GO-NW die neuen Ausländerbeiräte gewählt. In der Folge steigt die Zahl der Mitglieder in der AGA-NRW von 25 auf schließlich 55.

April 1996
Auf Vorschlag der AGA-NRW beruft der nordrhein-westfälische Sozialminister die Vertreter/Vertreterinnen von 138 kommunalen Migrantenvertretungen nach Düsseldorf ein. Ihre Aufgabe ist die Bildung einer Satzungskommission zur Bildung einer einheitlichen Landesorganisation der kommunalen Migrantenvertretungen. Sechs Mitglieder dieser Kommission stellt die AGA-NRW, ein Mitglied der Ausländerrat-NRW, sieben Mitglieder stammen aus bis dahin nicht organisierten kommunalen Migrantenvertretungen.

Oktober 1996
89 kommunale Migrantenvertretungen gründen in Oberhausen die Landesarbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Nordrhein-Westfalen (LAGA NRW).

Juni 1997
Eröffnung der Geschäftsstelle der LAGA NRW in Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. h. c. Johannes Rau und Herrn Ignatz Bubis.

November 1999
Nach den Wahlen im Herbst 1999 bestehen landesweit 112 kommunale Migrantenvertretungen.

April 2000
Die Mitgliederversammlung beschließt die Namensänderung in: Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen Nordrhein-Westfalen (LAGA NRW).

November 2004
Nach den Wahlen im Herbst 2004 bestehen landesweit 97 kommunale Migrantenvertretungen.

Juni 2009
Der Landtag beschließt die Änderung des § 27 GO. Integrationsräte werden zum Regelgremium, in Ausnahmefällen können Integrationsausschüsse gebildet werden.

2010
In 107 Städten werden Wahlen durchgeführt. Es entstehen landesweit 91 Integrationsräte und 16 Integrationsausschüsse.

Juni 2010
Die Mitgliederversammlung beschließt, die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen Nordrhein-Westfalen (LAGA NRW) in Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen umzubenennen.

Februar 2012
Am 8.2.2012 beschließt der Landtag NRW einstimmig das Teilhabe- und Integrationsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Landesintegrationsrat wird dadurch gesetzlich verankert.
Von besonderer Bedeutung ist der § 10 „Vertretung auf Landesebene“, in dem ausgeführt wird, dass das Land den Landesintegrationsrat bei der Erfüllung der Integrationsaufgaben anhört.

Dezember 2013
Am 18.12.2013 verabschiedet der Landtag NRW das „Gesetz zur Weiterentwicklung der politischen Partizipation in den Gemeinden und zur Änderung kommunalverfassungsrechtlicher Vorschriften“. Der 27 § GO wird damit erneut reformiert. Der Integrationsrat ist nunmehr das einzige politische von Migrantinnen und Migranten auf kommunaler Ebene gewählte Gremium. Zudem wird der Kreis der Wahlberechtigten ausgeweitet und der Wahltermin mit den Kommunalwahlen zusammengelegt.

Mai 2014
Am 25.05.2014 werden parallel zu den Kommunalwahlen die Integrationsräte in NRW neu gewählt. Es gehen 101 Integrationsräte aus den Wahlen hervor.

November 2016
Der Landesintegrationsrat NRW feiert mit über 200 Gästen sein 20jähriges Bestehen im Landtag NRW.

Oktober 1986 Im Herbst 1986 kamen auf Einladung des stellvertretenden Vorsitzenden des Kölner Ausländerbeirates, Tayfun Keltek, Vertreter aus 17 gewählten Beiräten zusammen.

Adresse

Theodor-Heuss-Ring 23
Bocholt
46395

Allgemeine Information

Weitere Informationen zur Integrationsarbeit in Bocholt findest Du unter www.bocholt.de/rathaus/integrationsportal

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Integration in Bocholt erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Integration in Bocholt senden:

Videos


Andere Gemeinnützige Organisation in Bocholt

Alles Anzeigen